Sonntag, 29. Dezember 2019

Mainzusammenfluss bei Kulmbach

Ich geb's zu: Früher habe ich mich wenig für Flüsse interessiert... Je mehr man aber darüber nachdenkt, wie Flüsse früher als Handelswege die Geschichte bestimmt haben, umso interessanter wird das Thema! Viele historisch interessante Städte liegen an großen Flüssen und haben auch durch die Lage am Wasser einen besonderen Reiz.

In Deutschland gehört neben Rhein, Elbe und Donau auch der Main zu den bekanntesten Flüssen. Er fließt bei Mainz in den Rhein und ist, obwohl er mit nur 527 km nicht sonderlich lang ist, ein geografisch, landschaftlich und historisch interessanter und wichtiger Fluss.

Der Main schlängelt sich grob von Osten nach Westen durch fränkische Mittelgebirge, das fränkische Weinbaugebiet und durch Hessen. Er fließt dabei durch schöne Landschaften und berührt kleinere aber auch größere Städte, wie Würzburg oder Frankfurt. Ab Bamberg ist er schiffbar.

Mainzusammenfluss bei Kulmbach



Das ist alles bekannt, aber was viele nicht wissen: Der Main entsteht durch den Zusammenfluss von zwei Quellflüssen, die ungefähr gleich groß sind, wenn sie an der Mainwiege ankommen. Die oberfränkische Kreisstadt Kulmbach ist nicht nur durch sein Bier und die Plassenburg bekannt, sondern auch als Standort des Main-Zusammenflusses. Südwestlich von Kulmbach vereinen sich die beiden Quellflüsse nahe Schloss Steinenhausen.

Die beiden Main-Quellen

Der Weiße Main entspringt im Fichtelgebirge, am Osthang des Ochsenkopfs. Er ist 45 km lang. Sein Einzugsgebiet ist vor allem durch hellen Granit geprägt, was ihn klar macht und wohl zu der Namensgebung Weißer Main führte. 

Der Rote Main wiederum entspringt im Lindenhardter Forst südlich von Bayreuth im Sandstein und fließt durch lehmhaltiges Gebiet. Er hat eine rötliche Färbung; daher bekam er seinen Namen. 

Der Weiße Main ist kürzer als der Rote, aber wasserreicher, seine Quelle gilt offiziell als die Hauptquelle des Mains insgesamt. Der Rote Main ist mit 73 km zwar länger als der Weiße, aber wasserarmer.

Mainzusammenfluss nahe Kulmbach

Dieses Foto zeigt einen Tisch, der am Mainzusammenfluss steht. Er besteht aus einer Tischplatt aus Fichtelgebirgsgranit von der Weißmainquelle und hat einen Sockel aus zwei Sandsteinen. Der gelbliche Sandstein stammt von der Rotmainquelle, der rötliche aus dem unteren Maintal. Außerdem sieht man den Lauf des Flusses blau dargestellt. (Auf dem Foto unten sieht man die Sockel besser.)

Ziel für Radfahrer und Wanderer

Seit einigen Jahren erfreut sich der Main-Radweg großer Beliebtheit und viele Menschen wandern auch auf den gut ausgeschilderten Wegen am Main entlang. Ich war vor vielen Jahren das erste Mal an der Stelle. Damals gammelte ein alter Kahn an der damals sehr schlecht zugänglichen Mainwiege. Ein paar Meter weiter überquerte ein alter Steg den Fluss, das war's.

Zum Glück hat sich das geändert: Im Jahr 2009 wurden eine neue große Brücke, Informationstafeln und ein Rastplatz eingeweiht und das ganze Gelände aufgewertet, so dass das Areal zum Besuchen und Verweilen einlädt. Im Jahr 2019 wurde nochmal renoviert.

Mainwiege - Informationstafeln


Auf den Schildern steht viel Informatives über den Fluss und die Region, die touristisch gut erschlossen ist. Neben Tagesausflüglern zieht es auch viele Urlauber nach Oberfranken. 

Wir hatten Glück; das Wetter war zwar gut, aber im Winter sind nur einzelne Spaziergänger unterwegs, so dass es nicht allzu voll ist. Im Sommer kann das in der Ferienzeit oder an Wochenenden auch mal anders sein. 

Mainwiege 

Den besten Blick auf den Weißen und den Roten Main und die Stelle, an der die beiden dann zusammen fließen, hat man von der neuen Brücke aus. Ich habe versucht, den Zusammenfluss in einer Panorama-Aufnahme einzufangen, aber so richtig toll werden diese Fotos nie...

Mainzusammenfluss


Links sieht man den Weißen Main; er ist etwas breiter, wenn er ankommt. Rechts stöße der Rote Main dazu - man sieht die unterschiedlichen Farben und auch unterschiedliche Strömungsgeschwindigkeiten sehr deutlich. Auf der Brücke kann man länger stehen und das Schauspiel beobachten. Jetzt im Winter lenkt wenig ab; einen Reiher haben wir gesehen.

Wie man auf dem folgenden Foto gut sieht, ist an dieser Stelle logischerweise auch das grüne Schild km 0,0 - hier beginnt der Main, ab hier werden die Kilometer gezählt. Und der alte Kahn, den ich in Erinnerung hatte, wurde renoviert.

Main - Kilometer 0

Hinkommen

Von Kulmbach aus fährt man auf der neuen Ortsumgebung an Melkendorf vorbei bis kurz vor Katschenreuth. Dort biegt man rechts ab Richtung Frankenberg und kommt zu einem kleinen Parkplatz. Das ist alles ist gut beschildert. An sonnigen Tagen ist der Parkplatz für den Ansturm an Spaziergängern zu klein; bei frostigem Wetter wie heute kann man auch auf der Wiese parken. 

Von der Autobahn A70 erreicht man den Mainzusammenfluss am besten oder Ausfahrt 21 Schirradorf via Kasendorf oder über Ausfahrt 24 Kulmbach / Neudrossenfeld A70. 

Mainzusammenfluss - Fahrradwege

Der Mainzusammenfluss lässt sich wie oben erwähnt auch über gut ausgeschilderte Rad- und Wanderwege erreichen, oder sogar vom Wasser aus auf einer Paddeltour. 

Keine Kommentare:

Kommentar posten

Ich freue mich über Kommentare und einen freundlichen Austausch.

Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. die IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu finden sich in der Datenschutzerklärung auf dem Blog und in der Datenschutzerklärung von Google.