Sonntag, 7. Oktober 2018

Ein perfekter Reisetag - oder viele!

Sabines Blog Ferngeweht wird 4 Jahre alt und sie feiert diesen Geburtstag mit einer Blogparade. Ich habe mich gewundert, dass es erst vier Jahre sind; gefühlt kenne ich Sabine und ihren Blog schon länger, zumindest hatte ich mir das eingebildet. Aber das ist wohl nur gefühlt so, da die Artikel sich so schön lesen und ich Sabine letztes Jahr bei einer Pressereise nach Marokko kennen gelernt habe. Wir beide haben den Ausflug ins Ourika-Tal unternommen und der war eigentlich auch schon nicht schlecht... - Aber Sabine sucht den perfekten Tag...

Ehrlich gesagt, damit tue ich mich schwer! Es gibt so viele tolle Situationen bei Reisen, so viel Neues, so viel Interessantes - und alles ist mir wichtig. Ich mag es weniger, wenn alles vororganisiert ist und man genau weiß, was einen erwartet. Das Leben und das Reisen sind voller Überraschungen, daher lasse ich mich gerne treiben und lasse mich auf das ein, was passiert. Manchmal ist das anstrengend, dreckig, gefährlich, manchmal ist es interessant, spannend, schön. Am Morgen eines Tages weiß man nie, was einen erwartet.

Oman - Turm

Für die Blogparade habe ich mir ein paar Themen herausgesucht, die für mich einen schönen oder gar perfekten Reisetag ausmachen.

Unterkunft auf Reisen


Ich habe auf Reisen schon so ziemlich alles erlebt. Je nachdem, wie lange man an einem Ort ist, wie das Wetter ist und wie viel Zeit man im Zimmer (oder in der Kabine oder im Zelt oder wo auch immer) verbringt, spielt die Unterkunft eine Rolle. Wichtig ist mir inzwischen, dass sie zentral ist bzw. nah an meinem Ziel, das ich an dem Tag anschauen möchte.

Zimmer im Watergate-Hotel in Washington D.C.

Je kürzer der Aufenthalt, desto mehr genieße ich inzwischen ein modernes sauberes Hotelzimmer mit einem gewissen Komfort und wenn's geht Flair und Geschichte. Hier ein Foto vom Watergate Hotel in der amerikanischen Hauptstadt Washington D.C., das am Potomac River liegt und von dem aus man zu Fuß zum Lincoln Memorial und den vielen Sehenswürdigkeiten kommt.

Wetter und Gerüche


Montag, 1. Oktober 2018

Impressionen Q3 2018

Im dritten Quartal habe ich zu Hause den schönen Sommer genossen, war aber auch wieder mehr unterwegs. Auf Instagram habe ich nicht allzu viel geteilt, aber ein paar Fotos gab es doch.

Los geht's im Juli mit einer Tour nach Südtirol und danach waren wir spontan eine Woche auf Kreuzfahrt im Westlichen Mittelmeer. Das erste Foto zeigt den schönen Walther-Platz in Bozen. Die Piazza Walther verdankt ihren Namen dem bedeutendsen deutschsprachigen Dichter des Mittelalters Walther von der Vogelweide, dem auch die Statue gewidmet ist. Das nächste Foto stammt von einer schönen Wanderung am Rosengarten. Weiter geht es mit einem Foto der im 12. Jahrhundert erbauten Kathedrale von Palermo. Schön erkennt man den normannisch-arabischen Stil, auch die Besichtigung lohnt.

Collage Instagram-Fotos Juli 2018

Entspannt war unser Stopp auf Mallorca. Wir haben eine Schnorcheltour mit dem Katamaran gebucht. Das Foto ist malerisch, den Plastikmüll unter Wasser habe ich nicht fotografiert. Gut gefallen hat mir bei unserem Halt in Barcelona das alte Industriegebiet, in dem sich heute Kreative tummeln. Es heißt Poblenou. Und wenn man unterwegs ist, wachsen die Zucchini daheim im Garten enorm.