Samstag, 27. August 2016

2 Tage Sibiu (Hermannstadt), Rumänien

Wenn es aus verschiedenen Gründen nicht geht, länger weg zu fahren, so nutze ich doch gerne die Gelegenheit, ab und zu Kurztrips zu machen. Meist spontan. Diesmal fiel mir ein Newsletter der Wizzair ins Auge, die Rumänienflüge anboten, direkt ab Nürnberg, meinem nächstgelegenen Flughafen.

Mehr aus Spaß habe ich mir die Orte, Zeiten und die Preise angeschaut und blieb interessiert daran hängen. Ein Wochenendtrip ist leider wegen der Flugtage nicht möglich, aber da ich noch Urlaubstage hatte, habe ich Urlaub eingereicht und bin von Mittwoch bis Freitag geflogen. Das Wochenende danach zum Verarbeiten der vielen Eindrücke hat nicht geschadet.

Sibiu

Tipps zu Flugbuchung, Reisen mit Handgepäck und allgemeine Infos für eine Reise nach Rumänien finden sich in diesem Beitrag weiter unten.

Hier die Links zu meinen einzelnen Reisetagen:


Für mich war das ein idealer erster Eindruck eines europäischen Landes, das ich bisher noch nicht kannte. Eigentlich als Städtereise geplant, war mir das Wetter dann doch zu schön für Museen und ich bin am zweiten Tag zu einem Freilichtmuseum etwas außerhalb, das typische rumänische Häuser in schöner grüner Landschaft zeigt. Vom Flug, auf dem ich ein wenig Rumänien von oben sah, und der Busfahrt zum Astra-Museum kamen ein paar weitere Eindrücke dazu, die zusammen mit den Stadtansichten eine für mich schöne und interessante Kombinationen bildeten.

Rumänien von oben

Mein Hotel hatte ich mir eine gute Woche vor der Reise gebucht; über das Reisebüro war es günstiger als über die üblichen Hotelportale. Ich schreibe hier mehr darüber.

Ich habe nicht genau geschaut, aber so ungefähr über den Daumen gepeilt hat meine Reise für mich als einzelne Person inkl. Flug, Hotel, Parken am Flughafen und den Ausgaben dort knapp 300,- Euro gekostet, für eine Person. Wenn man zu zweit reist und sich Hotel und Taxi teilt, wird es sicher nicht teurer. ;-)

Tipps zu Wizzair und der Flugbuchung


Wizz Air ist laut Wikipedia die bedeutendste Billigfluggesellschaft in Mittel- und Osteuropa. Sitz ist in Ungarn und es gibt 24 Basen und relativ neue Maschinen. Ich bin bereits 2007 mit Wizzair geflogen und hatte die Airline in guter Erinnerung. Buchen kann man über diesen Link. Die Buchung fand ich relativ unkompliziert; man sollte sich aber Zeit nehmen, um alles durchzulesen und zu überlegen, was man eigentlich möchte.

Wizzair - Boarden in Nürnberg
Der Hinflug ab Nürnberg ging um 14:20 Uhr, Ankunft war um 17:15 Uhr. Rückflug war um 12:50 Uhr ab Sibiu (der Flughafen ist am Stadtrand, das sind alles keine großen Entfernungen!), Ankunft in Nürnberg um 13:50 Uhr. Man fliegt nur 1,5 Stunden, hat aber eine Stunde Zeitverschiebung zur osteuropäischen Sommerzeit, die in Rumänien gilt.

Sommer, eine Kurzreise, um einen ersten Eindruck eines für mich bisher unbekannten Landes zu bekommen, alleine - ich wollte es unkompliziert: Also habe ich nur das kleine Handgepäck gewählt, das im normalen Flugpreis inkludiert ist. Wenn man erst beim Einchecken mit mehr Gepäck anreist, kostet das deutlich mehr als wenn man es online organisiert.

Nach der Flugbuchung kamen regelmäßig Mails der Airline, die mich motivieren wollten, mehr Gepäck dazu zu buchen. Das hat ein wenig genervt, hörte aber auf, als ich den Online Checkin durchgeführt und mir meine Bordkarte ausgedruckt hatte. Das macht man bei Billigfliegern zuhause; am Flughafen kostet es extra.

Wizzair - Flugbuchung mit Zusatzleistungen

Ich wollte ja nur das kleine Gepäck (mein normaler Rucksack, in dem ich normalerweise meinen Laptop als Handgepäck transportiere) und eine Handtasche, das hat auch gereicht. Die Handtasche (oder eine Kameratasche oder Laptoptasche, Details jeweils aktuell auf der Seite der Airline) darf man mitnehmen, sobald man das sog. Priority Boarding bucht. Das kostete bei mir 4,- Euro pro Strecke und hat sich für mich gelohnt. Ansonsten hätte ich die Handtasche in den Rucksack gepackt und im Flieger wieder ausgepackt, um sie näher bei mir zu haben, während der Rucksack ja in die Gepäckfächer oberhalb der Sitze kommt.

Zu dem normalen Flugpreis habe ich mir beim Buchen gleich einen Fensterplatz dazu gebucht (für 2,- Euro je Strecke), auch das fand ich lohnenswert. Bezahlt habe ich online mit Kreditkarte.

Wizzair A320 - Innenraum

Die Flüge und das Flugzeug, einen Airbus A320, fand ich optimal. Farblich frisch, pfiffig, symathische Flugbegleiter. Für die kurze Strecke sind die Flieger ideal eingerichtet, man kann z.B. die Sitze nicht zurück lehnen (mich nervt das immer, wenn meine Vordersitzer das tun), es gibt keine Musik, Kopfhörer, Videos oder Fernsehen, das braucht es für die kurzen Flugzeiten auch nicht. Ein Bordmagazin ist vorhanden. Den Sitzabstand und die Größe der Sitze fand ich ausreichend. Man sieht das nicht so, aber da waren bestimmt noch 15-20 cm Luft zwischen meinen Knien und dem Vordersitz. Getränke und Snacks kann man kaufen, das wird zuvor auch so kommuniziert.

Wizzair A320 - mein Sitz

Zwischen Landung und Start der Maschine im Flughafen war jeweils wenig Zeit; trotzdem hatte ich das Gefühl, dass zwischendrin geputzt worden war. Jedenfalls fand ich es sauber. Auf den Toiletten war ich nicht.

Reisen mit Handgepäck


Ich neige dazu, mit zu viel Gepäck zu fliegen... Meist braucht man ja viel weniger als man denkt und das war sogar mit dem kleinen Handgepäck so! Ich wäre mit noch weniger ausgekommen. Wenn es kalt gewesen wäre oder geregnet hätte, wäre ich am dicken Pulli und der Regenjacke aber sicher froh gewesen. Am Flughafen in Nürnberg bekam ich nach der Passkontrolle vor dem Boarden diesen Aufkleber, der zeigt, dass das Gepäck als kleines Handgepäck durchgeht.

Reisen mit kleinem Handgepäck im Billigflieger

Die Größe des Gepäckstücks erfährt man aktuell auf der Seite der Airline, wenn man bucht. Ich habe in meinen Rucksack Größe bis 42x32x25 cm alle Klamotten (auch einen Bikini), ein Buch, Ladekabel und meine Kamera untergekriegt und hatte noch Luft. In der Handtasche waren typische Kleinigkeiten und auch eine kleine Reiseapotheke mit Schmerztabletten, Pflaster und Blasenpflaster für drückende Schuhe. Letzteres habe ich sogar gebraucht.

Wizzair - HandgepäckgrößenStatt großer Bade-/Kosmetiktasche habe ich die wichtigsten Produkte direkt in einen dieser durchsichtigen Beutel mit max. einem Liter Fassungsvermögen gepackt, in den man beim Fliegen Flüssigkeiten verstauen muss. Man darf Behältnisse mit Flüssigkeiten oder ähnlichen Produkten, z. B. Zahncreme oder Lipgloss, hineinpacken, allerdings nur kleine Packungsgrößen bis zu 100 ml, wobei die abgedruckte Höchstfüllmenge gilt (nicht, wie viel noch drin ist!). So ein Trip eignet sich also auch, kleine Creme- oder Duschpröbchen aufzubrauchen. Diese einzelnen Behältnisse kommen in diesen transparenten, wieder verschließbaren Plastikbeutel, der wiederum max. einem Liter Fassungsvermögen haben darf.

Nachteil einer Reise nur mit Handgepäck: Einkaufen im Zielland fällt etwas schmaler aus: Wein, Bier o.ä. kann man nur am Flughafen nach der Security kaufen (also teurer als z.B. im Supermarkt vor Ort). Wer plant, mehr einzukaufen, kann ja für den Rückflug aufgegebenes Gepäck dazu buchen.

Vorteil: Man spart beim Einchecken und nach der Landung Zeit, weil man keinen Koffer aufgeben und auf keinen Koffer warten muss. Und für so eine kurze Reise im Sommer ohne Business-Klamotten reicht das Volumen locker.

Tipps:
  • Elektrische Zahnbürste ist im Handgepäck erlaubt. Taschenmesser nicht. 
  • Flüssigkeiten (auch Deo oder Gesichtscreme) gehören in einen durchsichtigen wiederverschließbaren Beutel (s.o.). Dieser muss an der Sicherheitskontrolle separat vorgezeigt werden. Jeder Passagier darf nur einen haben.
  • Wer nicht das teure Flughafen- oder Flugzeugwasser (meist 0815-Tafelwasser, das mir persönlich nicht schmeckt) kaufen möchte, kann sich eine kleine leere Getränkeflasche ins Handgepäck packen und diese nach den Sicherheitskontrollen im Flugzeug mit Leitungswasser auffüllen. Gerade in Nürnberg oder München ist das Wasser ganz schmackhaft.

Tipps zu Reisen nach Rumänien und Sibiu 


    Rumänien grenzt an Ungarn, die Ukraine, Moldau, Bulgarien, Serbien und im Osten an das Schwarze Meer. Hauptstadt ist Bukarest. Das Land hat 20 Millionen Einwohner und eine Fläche von 238.391 qkm; nach Einwohnern ist es das 7. und nach Fläche das 9. größte Land Europas. Seit 2007 ist Rumänien Mitglied der Europäischen Union, im gleichen Jahr war Sibiu Kulturhautstadt Europas.

    Sibiu liegt im Zentrum Rumäniens, genauer im Karpatenvorland in Siebenbürgen bzw. Transsilvanien und hat knapp 150.000 Einwohner, ist also überschaubar. Die historische Altstadt stellt das größte mittelalterliche Stadtensemble Rumäniens dar und ist wirklich sehenswert! Hier ein Blick von der evangelischen Stadtpfarrkirche auf den sog. kleinen Ring.

    Sibiu - Blick von der Stadtpfarrkirche auf die Stadt

    Die Geschichte Siebenbürgens und Sibius ist interessant und sehr stark von Deutschen beeinflusst. Im 12. Jahrhundert wanderten Siedler aus der Moselregion, aber auch aus dem Westerwald, Hunsrück und Bayern in die Region ein, auf Einladung von ungarischen Königen. Sie bauten rund um Sibiu bzw. Hermannstadt sieben Burgen und Wehrdörfer, später auch mehr, und der Begriff Siebenbürger Sachsen geht wohl auf ein Missverständnis zurück - Sachsen waren nämlich keine dort. Die meisten Rumäniendeutschen sind seit den 1970ern und in einem weiteren großen Schub ab 1990 in die Bundesrepublik Deutschland ausgewandert, ein paar Tausend sind noch dort. Man fühlt sich in der Innenstadt sehr an deutsche oder österreische oder auch tschechische Städte erinnert. Kunst und Kultur sind tief verwurzelt, es gibt Theater, eine Philharmonie und mehrere Kulturzentren. Aktuelles, auch was Veranstaltungen angeht, findet man auf der Website von Sibiu.

    Rumänisches Geld - Lei und Bani

    Der rumänische Präsident Klaus Johannis stammt aus Sibiu, er ist ein Siebenbürger Sachse. Johannis war seit 2000 Bürgermeister von Sibiu, schaffte es dabei, gute Kontakte zu knüpfen, so dass Sibiu Kulturhauptstadt und in diesem Zuge aufwändig saniert wurde. Er sorgte auch dafür, dass der Flughafen ausgebaut und die Infrastruktur erneuert wurde und dass sich vor allem deutsche und österreichische Unternehmen ansiedelten, bevor er 2014 zum Präsidenten Rumäniens gewählt wurde. Dabei hat man ihm wohl zugetraut, die Korruption im Land zu bekämpfen und weitreichende Reformen durchzuführen. Effektiv, effizient, organisiert - wie die Deutschen halt so gesehen werden. ;-)  
    • Rumänien ist in der EU, gehört aber nicht zu den Schengen-Staaten. Für die Einreise braucht man einen Personalausweis (oder Reisepass), der mehrmals (bei Aus- und Einreise, also pro Flugsegment 2x) kontrolliert wird. 
    • Als Währung verwendet man den Leu, Plural Lei, international abgekürzt RON. Unterteilt wird der Leu in 100 Bani, davon bekommt man Münzen. Als ich dort war, entsprachen 100 Lei ungefähr 22,50 Euro. Geplant ist derzeit, dass Rumänien im Jahr 2019 den Euro bekommt; das ist aber noch nicht sicher. 
    • Es gilt die osteuropäische Zeit, d.h. man stellt die Uhr eine Stunde vor.  
    • Man braucht keinen Adapter: Die Steckdosen sind die gleichen wie in Deutschland oder Österreich. 
    • Es gibt fast überall und zahlreich Geldautomaten, auch am Flughafen von Sibiu, direkt wenn einreist. Ich habe dort mit meiner Kreditkarte Geld abgehoben. Wechselstuben habe ich auch gesehen. Für die zwei Tage reichten mir 300 Lei, allerdings bekam ich drei große Hunderter-Scheine, die waren nicht so einfach klein zu kriegen. Als Sicherheit hatte ich noch ein wenig Euro in bar (Scheine und Münzen) dabei; die kann man z.B. auch in Sibiu im Duty Free Shop verwenden, oder im Flugzeug, wenn man etwas zu essen oder trinken kauft.
    • An vielen Stellen in Sibiu und auch im Astra Museum gibt es kostenloses WLAN.  
    • Zusätzlich hatte ich mobiles Internet über meinen normalen deutschen Provider dazu gebucht, da ich zwischendurch bereits live über Instagram und meine Facebook-Seite ein paar Eindrücke mit der Welt teilen wollte.
    • Um Datenvolumen zu sparen kann man sich Stadtpläne bereits vor der Reise runterladen. Ich habe mir die Offline-Karten von Google Maps aufs Smartphone gepackt.
    • Ich bin mir nicht ganz sicher, ob man das Leitungswasser überall trinken kann und wie bekömmlich es ist; da hört und liest man unterschiedliches. Da ich alleine unterwegs war und nichts riskieren wollte, habe ich mir eine große und mehrere kleine Flaschen Trinkwasser gekauft und davon getrunken. Es gibt überall Wasser zu kaufen, es ist nicht teuer. 
    • Endlich mal hatte ich das Gefühl, dass sich das Lateinlernen doch gelohnt hat... ;-) Rumänisch ist ja eine romanische Sprache und wer in Italien, Frankreich, Spanien oder Portugal durch kommt oder mal Latein gelernt hat, kann eine Menge lesen und auch schnell ein paar Brocken der Sprache lernen. In Hotels, Restaurants, im Museum und beim Busticket-Kaufen kommt man mit Englisch und oft auch mit Deutsch durch.
    • Meine Taxifahrer konnten weder Englisch noch Deutsch. Trotzdem bin ich dort angekommen, wo ich hin wollte.
    Wie immer, ohne Gewähr - es gibt die üblichen offiziellen Seiten, auf denen man sich informieren kann; manchmal ändert sich ja auch etwas. Wenn mir noch etwas einfällt, ergänze ich.

    Zum Weiterlesen


    Auf Reiseblogs findet man authentische Berichte und gute Informationen zu Reisezielen. Hier ein paar Links zu Rumänien:
    • Christian war mit dem Mietwagen zwei Tage unterwegs im unbekannten Siebenbürgen und schreibt darüber in seinem Reisebericht Transsilvanien
    • Wolfgang war 2012 mit einer Gruppenreise unterwegs in Rumänien und berichtet darüber in vier Teilen, von Bukarest über Sibiu bis zu Dracula.  
    • Maria bloggt immer mal über ihr Geburtsland Rumänien unter einer eigenen Kategorie.  
    • Als Gastautorin ist Maria ebenfalls aktiv, und zwar auf Ilonas Blog Wandernd mit einem Artikel über Transsilvanien
    • Tobias und Anna von Weltenfinder waren unterwegs auf der Banater Semmeringbahn und fühlten sich wie zu Großvaters Zeiten - super geschrieben, super Fotos! 
    Meine Berichte hier auf dem Blog: 

    Kommentare:

    1. Sibiu ist eine wunderschöne Stadt, ich war als Kind öfters dort. Seit die Stadt von grundauf renoviert wurde - für das Jahr, als sie Kulturhauptstadt war - habe ich Sibiu allerdings nicht mehr gesehen, was ich sehr schade finde. Das sollte ich mal nachholen ;-)
      Ein süßer Artikel!
      Viele Grüße
      Maria

      AntwortenLöschen
      Antworten
      1. Hallo Maria, ich war wirklich total begeistert, wobei ich Sibiu zuvor ja nicht kannte. Vielleicht ist es ja gar nicht so anders wie in Deiner Erinnerung. Aber vielleicht ergibt es sich ja mal, dass Du wieder hin fährst. Würde mich interessieren, wie Du es jetzt empfindest. :-)

        Löschen
    2. Mal ein anderer Bericht, sehr schön und ließt sich auch sehr gut. Wizz Air ist aber teilweise eine echte Katastrophe, 4 mal mit denen Geflogen und dabei 2x Totalausfälle inklusive Wartezeiten über 8 Stunden.

      AntwortenLöschen
      Antworten
      1. Schade, dass Du so ein Pech hattest. Ich bin bisher erst 2x mit Wizzair geflogen und beide Male hat es pünktlich und perfekt funktioniert.

        Löschen
    3. Hallo Barbara,
      eine schöne Zusammenfassung zu Sibiu. Ein ungewöhnliches Ziel abseits der üblichen Pfade. Habe ich tatsächlich noch nie etwas dazu gelesen.
      Viele Grüße
      Katharina

      AntwortenLöschen
      Antworten
      1. Hallo Katharina, es gibt ja einige, die von dort stammen und jedes Jahr 1-2 x hin reisen; ich habe dort sehr viele deutsche Autonummern gesehen. Sonst war es bisher auch nicht in meinem Fokus und hat sich eher zufällig durch den Direktflug ergeben. Solche Zufälle mag ich; man findet immer wieder etwas abseits ausgetretener Pfade, aber auch nicht total exotisch.
        Liebe Grüße Barbara

        Löschen
    4. Hey Barbara :)

      Scheint eine echt schöne Stadt zu sein! Sowieso gibt es in Europa und vor allem Osteuropa noch so viele spannende Ecken zu entdecken, die ich noch nicht kenne. Irgendwie ist momentan der Reiz trotzdem eher erstmal bei Fernzielen :D

      Schöne Grüße,
      Caro

      AntwortenLöschen
      Antworten
      1. Ich kenne Osteuropa auch viel zu wenig, deshalb hole ich da jetzt auf. Fernziele hatte ich die letzen Jahre einige, und längere Urlaube müssen erst mal warten.

        Sibiu hat mir wirklich gut gefallen, vielleicht schaffst Du es ja irgendwann mal! :-)

        Löschen
    5. Toller Reise Blog! Ich mache mich bald auch auf den Weg und bin schon total aufgeregt.
      Ich stelle bei mir Reise-Blogger vor, wenns dich interessiert guck vorbei. Du musst fast garnichts dafür tun!

      Liebe Grüße Linda!
      http://sonder-lebenlernen.blogspot.de/

      AntwortenLöschen
      Antworten
      1. Ich hab' gesehen, Du fliegst nach China und Indonesien, in Orte, die ich zum Großteil auch kenne. Wenn du noch Tipps brauchst, melde Dich.

        Löschen
    6. Hi Barbara,
      klasse Kurztrip nach Rumänien. Da bin ich bisher leider noch nicht gewesen. Mit Wizz Air war ich auch schon einmal unterwegs, war ganz ok.
      Viele Grüße
      Christian

      AntwortenLöschen
      Antworten
      1. Bei mir war's auch das erste Mal - "leider" hat es mir so gut gefallen, dass ich irgendwann mal länger hin möchte. Den nächsten Wizzair-Flug habe ich übrigens schon gebucht. ;-)

        Löschen
    7. Vielen Dank für die Erwähnung bei den "Weiterlesen"-Artikeln. Mein Besuch ist ja schon eine Weile her, aber ich sollte durchaus mal wieder nach Rumänien. Dann kommt sicher auch Sibiu mit dran.

      AntwortenLöschen
      Antworten
      1. Aber gerne doch! Ich finde, Bloggen und Social Media lebt vom Teilen.

        Mir hat der Kurztrip richtig Lust auf Rumänien gemacht. Irgendwann fahre ich da mal länger hin.

        Löschen

    Ich freue mich über Kommentare und einen freundlichen Austausch.

    LinkWithin

    Blog Widget by LinkWithin