Freitag, 28. August 2009

Anfahrt nach Genua

Wir hatten uns für die bequeme Anreise mit dem Bus entschieden, was auch gut funktioniert hat. Der Bus ging um 12 Uhr in Nürnberg ab. Er war doppelstöckig, modern und gut.

Bus nach Genua
Im Bus kann man für faires Geld Kaffee, kalte Getränke oder auch einen kleinen Imbiss bekommen. In München war noch ein Zwischenstopp, von dort ging es direkt weiter in Richtung Süden.

Barbara mit Snack südlich vom Brenner
Regelmäßig werden Pausen gemacht, so haben wir in Kiefersfelden noch Zeitschriften gekauft und in einer italienischen Raststätte Espresso und Focaccia mit Käse und Rucola bzw. eine Art Vinschgauer mit Speck, beides warm und absolut lecker, genossen.

Der Bus fuhr über den Brenner. Im Bus war es wegen der Klimaanlage etwas kühl, draußen wurde es wärmer je weiter wir nach Süden kamen, es hatte nach dem Brenner noch 30 Grad.

Kurz nach 20 Uhr kamen wir im Hotel an. Es war das Airporthotel Verona in Villafranca. Alles modern mit wenig Infrastruktur drum herum (teils noch im Bau). Die Zimmer waren schön und zweckmäßig.

Man hatte bereits auf der Fahrt die Möglichkeit gehabt, eines von zwei Menüs für je 10 EUR auszuwählen und vorzubestellen. Das Restaurant hat auch eine normale Karte. Uns hat der Imbiss in der Raststätte gereicht.

Airporthotel Verona in Villafranca
Das Hotel verfügt über eine Bar, einen Pool und einen Roof Garden, von dem man einen schönen Ausblick mit Sonnenuntergang hatte.

Wir haben einen längeren Spaziergang rund um das Hotel herum gemacht, da ich mir nach der Busfahrt die Füße vertreten wollte. Da das Hotel in einem Industriegebiet liegt, war der Spaziergang nicht allzu spannend, aber man konnte sich wenigstens nicht verlaufen. ;-)

Dies ist Teil eines Reiseberichts über meine Kreuzfahrt 7 Tage westliches Mittelmeer mit der MSC Splendida, Details dazu finden sich hier.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Ich freue mich über Kommentare und einen freundlichen Austausch.

LinkWithin

Blog Widget by LinkWithin