Donnerstag, 12. März 2009

3 Wochen Florida und Karibik-Kreuzfahrt

Diesmal war Entspannung angesagt, mit möglichst wenig körperlicher Anstrengung. Der Flug und das Programm sollten nicht so anstrengend sein, meine Bandscheiben-OP war noch nicht allzu lange zurück und irgendwie war uns nach Erholung.

Beim Recherchieren landete ich u.a. auf der Kreuzfahrten-Website von Travelshop. Deren Newsletter studiere ich schon seit Jahren, diesmal war es so weit, wir haben gebucht: Eine interessante Route mit angenehmer Temperatur war schnell gefunden: Mit der Jewel of the Seas von Miami aus 10 Nächte durch die Karibik bzw. daran entlang: Haiti, Kolumbien, Panama, Costa Rica und Grand Cayman.

Als Rahmenprogramm davor Miami, dann die 10-tägige Karibik-Kreuzfahrt und danach eine gute Woche mit dem Mietwagen durch Florida.

Reiseroute Karibik-Kreuzfahrt und Florida-Rundreise
Kartenquellen: Royal Caribbean und Google Maps

Eckdaten Karibik-Kreuzfahrt und Rundreise Florida

  • Flug mit Air France (über deren Website gebucht)
  • 3 Nächte Miami Beach (über Hotelwebsite direkt gebucht)
  • 10-Tages-Kreuzfahrt mit Royal Caribbean
  • Rundreise Florida: Mietwagen online gebucht, Hotels während der Florida-Tour über das Internet recherchiert und gebucht bzw. vor Ort angeschaut (siehe unten)
Die Reise ist im Blog chronologisch umgekehrt dargestellt, wenn man von oben nach unten liest. Hier sind die einzelnen Etappen, mit Links (bitte draufklicken, sie führen zu dem entsprechenden Reisetag, es fehlen aber noch einige Tage!):

Tipps zur Karibik-Kreuzfahrt mit der Jewel of the Seas


Die Jewel of the Seas ist ein Kreuzfahrtschiff der Royal Caribbean Cruise Line. Sie wurde in Deutschland gebaut, in der Meyer Werft in Papenburg, lief 2004 vom Stapel und ist das letzte der vier Schiffe der sog. Radiance-Klasse.  Uns hat sie sehr gut gefallen; hervorzuheben sind die Aufzüge mit Glas, von denen man das Atrium sieht und die übersichtliche Anzahl von Passagieren. Ein ideales Einsteigerschiff!


Die Jewel of the Seas vor Grand Cayman -  vom Helikopter aus fotografiert
Wir hatten eine Balkonkabine, was ich jedem für warme Gefilde nur raten kann. Es kommt immer aufs persönliche Budget und auf den Preis an; für diese Fahrt in der Nebensaison war das für uns erschwinglich und ich habe es genossen, nachts die Balkontür auf zu lassen und mich zwischendurch mit einem guten Buch auf den Balkon zu setzen. Aber auch mit weniger Geld kommt man in Innen- oder Außenkabinen gut zurecht und hält sich dann einfach mehr in den öffentlichen Bereichen auf; da findet man immer ein ruhiges Plätzchen. 

Auch die Route finde ich ideal für Einsteiger: Der Start in den USA läuft professionell ab und die Tour lässt sich schön mit ein paar Tagen im schönen Florida verbinden, so wie wir es getan haben. Ein wenig Karibik, ein wenig Mittelamerika, einige Seetage, um das Leben auf so einem Kreuzfahrtschiff wirklich kennen zu lernen - und als Highlight eine Fahrt durch den Panamakanal.

Details und subjektive Anmerkungen zur Kreuzfahrt habe ich in den ersten Seetag gepackt. (Hier klicken.)


Ein paar Tipps für Florida auf eigene Faust


Die USA sind einfach auf eigene Faust zu bereisen. Ich finde es sehr entspannend, mit dem Mietwagen unterwegs zu sein, es geht ruhig zu auf den Straßen, jeder spricht Englisch, es gibt alles zu kaufen, usw. Bequem. Ein super Reiseland.

Ich irgendwo in Florida

Wer unter 21 ist, darf weder Mietwagen mieten noch Alkohol trinken. Macht Euch vor einer USA-Reise bitte schlau, wie es zurzeit aussieht. Ich bin alt genug, um Alkohol zu trinken, allerdings sollte der in Florida in der Öffentlichkeit gut verpackt, z.B. in einer Papiertüte sein.

Das Hotel für die ersten Nächte hatten wir von Deutschland aus übers Internet gebucht. Den Mietwagen haben wir in Florida von diesem Hotel aus gebucht - es waren ja dann noch über 10 Tage, bis wir es abholten. Es ist glaube ich besser, wenn man das etwas frühzeitig macht, aber das war noch okay. (Von Deutschland aus hatte es aus Zeitgründen bei mir nicht gereicht.) Wir hatten ein Navigationsgerät im Auto, was von Vorteil war.

Die Hotels nach der Kreuzfahrt haben wir kurzfristig gebucht, teils übers Internet in Florida, teils indem wir einfach vor Ort gefragt haben, ob noch Zimmer frei sind und was sie kosten. Das hat ganz gut funktioniert und war mir wichtig, da ich spontan sein wollte und wir vor Ort überlegen wollten, wohin wir fahren und auch mal länger bleiben wollten, wenn es uns gefällt. In Key West war es allerdings ziemlich zeitaufwändig, ein zentral gelegenes und erschwingliches Hotel zu finden: Da würde ich das nächste Mal vielleicht doch vorbuchen.

Florida-Impressionen - Collage

Tipp für die Zeit um die Spring Break herum: Da wird es sehr voll, vor allem die günstigeren Hotels sind ausgebucht. Hier die Hotels also besser von Deutschland aus organisieren - so vergeudet man keine Urlaubszeit damit, lange nach Hotels zu suchen. :-)

Kommentare:

  1. das nenn ich schön, vom bequemen Schiff aus, sich die Sehenswürdigkeiten der Welt ansehen. Schöön !

    AntwortenLöschen
  2. @ Robert: Die faulste Art zu reisen. ;-)

    AntwortenLöschen
  3. Barbara, ich schmachte! Und stelle wieder mal fest, dass ich hier viel zu selten reinschaue. Bin sehr gespannt, wie es weitergeht.

    AntwortenLöschen
  4. @ Jutta: So oft brauchst Du nicht reinzuschauen, ich habe leider nicht ständig Zeit zu reisen. ;-)

    Weiter geht es langsam, es kostet doch viel Zeit, alles zusammenzuschreiben, ich mache das statt Fernsehen oder Faulenzen, immer wenn ich mal Lust habe.

    AntwortenLöschen
  5. Ja, ich habe ja seit ein paar Wochen auch noch ein Blog mit Beiträgen zum Geocaching (und vielleicht auch mit Reisen). Aber da mache ich auch nur äußerst selten was und hab noch ein bissi was nachzutragen.

    Ich habe Dein Reiseblog eben abonniert, da bin ich auf dem Laufenden, wenn sich was regt. Ein Hoch auf die Technik!

    Und Danke für den Link! Bye!!!

    AntwortenLöschen
  6. Hallo Barbara,
    Ich freue mich, Deinen Reise-Blog via Deinen Kommentar gefunden zu haben. Du bist ja eine Super-Reiseberichterin mit Deinen vielen Posts, und das seit 2003!! Die Liste der besuchten Länder beeindruckt, wobei ich ja auch schon einiges gesehen habe, viele Deiner aber noch nicht. Seit 4 Tagen bin ich zurück nach 5 Wo Australien - nur Victoria - im Camper.
    Gruss Erich

    AntwortenLöschen
  7. @ Jutta: Deinen Blog habe ich gleich in die Linkliste hier gepackt und abonniert, damit ich auf dem laufenden bin. ;-)

    @ Erich: Ich packe die Reisen chronologisch und nach Reisedatum quasi rückdatiert rein, daher 2003, obwohl ich erst 2007 damit angefangen habe... Schien mir einfacher von der Organisation, und man sieht auf einen Blick, dass die Info evtl. schon veraltet sein kann.
    Nach Australien möchte ich auch mal gerne. Schmacht... :-)

    AntwortenLöschen
  8. Ha, eben noch bei Houdini gespinkst und jetzt finde ich ihn hier auf dem Blog. Hab mich schon gefragt, wo er schon wieder steckt.

    Was die Berichte angeht, da hätte ich einen schönen in Petto von unseren Erlebnissen in den letzten Tagen in und um Tübingen. Aber ich will auch lieber chronologisch arbeiten und schön der Reihe nach posten.

    AntwortenLöschen
  9. Hallo Barbara,
    schöner Blog! Eine Frage: Wie sah es auf der Reise mit Mosquitos aus? War auf dem Schiff wahrscheinlich kein Problem, aber an Land bei Ausflügen?
    LG,
    Philipp

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Philipp, an Bord kommt es auch mal vor, dass sich irgendein Tier verirrt, aber an Land umso mehr. Ich werde überall gestochen, in Mittelamerika war es nicht mehr als sonst... Hast Du damit ein Problem? Es juckt halt ziemlich...
      LG Barbara

      Löschen
  10. WOW! Was eine Reise! Ich bin noch nie mit einem Kreuzfahrtschiff unterwegs gewesen aber du machst mir diese Art des Reisens gerade sehr schmackhaft! Lieben Dank dafür. Herzliche Grüße Sabine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Sabine,
      ich finde auch nach so vielen Jahren diese Tour wirklich ideal für Einsteiger, weil sie so vielseitig ist. Es ist wirklich eine entspannende Art des Reisens, ich könnte schon wieder...
      Liebe Grüße, Barbara

      Löschen
  11. Hallo Barbara,
    mi dieser Route machst du mich grade wirklich neidisch. Ich bin leider kein Schiff-Fan, da ich schnell Seekrank werde, aber mittlerweile habe auch ich verstanden, dass man da wirklich mal Abstriche machen muss um diese tollen Orte zu sehen.
    LG Jessica

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Jessica,
      auf den großen Schiffen merkt man fast nichts vom Seegang - nur eine Transatlantikfahrt würde ich an Deiner Stelle nicht gleich machen, da habe ich es schon etwas wilder erlebt. Ingwer hilft, und die Schiffsapotheke hat Pflaster gegen Seekrankheit. Man sieht wirklich viel in kurzer Zeit, wobei einem natürlich klar sein muss, dass es nur kurze Einblicke sind. Ein Land langsam bereisen ist etwas anderes. Aber alles hat seine Vor- und Nachteile und seine Zeit.
      Liebe Grüße, Barbara

      Löschen

Ich freue mich über Kommentare und einen freundlichen Austausch.

LinkWithin

Blog Widget by LinkWithin