Dienstag, 17. Februar 2009

Flug nach Miami, Spaziergang Miami Beach

Fahrt zum Flughafen: Um 3:45 Uhr ging es los - fast schon etwas spät, aber es mussten erst 10 cm Neuschnee vom Auto gekehrt werden. Die Strecke zum Flughafen Nürnberg war verschneit und vereist.

WinterwetterWir waren so spät, dass wir erst unser Gepäck aufgegeben haben, fast als letzte, und dann das Auto geparkt haben. Bis wir dann durch waren in Richtung Boarden, wurden wir schon mit Namen ausgerufen... Die Maschine kam dann erst 1 Std. 15 Min. später los, weil sie erst enteist werden musste. So lange saßen wir dann da und warteten bzw. konnten uns etwas von den Strapazen der Anreise erholen.

Normaler Zubringerflug mit Air France nach Paris. In Paris lag kein Schnee. Gut gefallen hat mir die neue Architektur im Flughafen; wir kamen in ein Terminal, das ich zuvor noch nicht gesehen hatte.

Dort gönnten wir uns erst mal starken Kaffee und französische Croissants und Schokoladenbrötchen.

Flughafen Paris-Charles-de-Gaulle mit unserem Jumbo im Hintergrund

Mit einer Boeing 747 ging es nach Miami, die Flugzeit sind glaube ich knapp 10 Stunden. Gut gefiel mir, wie oft bei Air France, dass es kurz nach dem Start Champagner gab. Ja, auch in der Economy. :-)

Vegetarisches Essen bei Air France - indisch angehaucht

Die Idee, bei der Buchung (ich hatte die Tickets direkt auf der Air France Website gebucht, praktisch: Sitzplatzreservierungen sind inklusive) gleich ein vegetarisch-asiatisches Essen zu bestellen, war gut: Man wird als erstes bedient und das indische Biryani-Gericht war für Flugzeug-Essen sehr gut.

Es war ein Tagflug, allerdings ziemlich bewölkt. Über Neufundland sah man Eisschollen und verschneite Berge. Miami und Miami Beach von oben sahen super aus. Hier ein Foto:

Blick auf Miami Beach vom Flugzeug ausAm Flughafen dauerte die Einreise wie gewohnt lange, man muss inzwischen zusätzlich zu der Internet-Angabe auch die normalen Zettel ausfüllen, die eingesammelt werden. Das Interview verlief kürzer als vor 2 Jahren, der Beamte wollte nur wissen, ob wir Urlaub machen. Ja.

Im Flughafen an einem Automaten Geld abgehoben (die ATMs nehmen Extra-Gebühren, je nach Bank 2-3,5 $) und mit einem Taxi ins Hotel gefahren. Die Fahrt kostete 32$, das ist ein Festpreis für Fahrten nach South Miami Beach, mit schönen Ausblicken. Wir waren begeistert, auch vom sonnigen Wetter!

Miami Beach - Tropics Hotel

Das Tropics Hotel in der Collins Avenue hatte ich einige Tage zuvor über die Internetseite des Hotels direkt gebucht, alles hat problemlos geklappt. Mir war zentrale Lage inmitten des Art Deco Districts wichtig. Das Hotel selbst ist auch Art Deco und hat einen großen Pool. Es ist einfach, aber sauber und absolut okay.

Miami Beach - Zugang zum Strand

Wir haben unsere Sachen aufs Zimmer gebracht und sind dann los auf einen langen Spaziergang, es war ja noch hell (ca. 16 Uhr). Nach einem langen Flug tut etwas Bewegung gut.

Miami Beach - Strand

Wir waren total begeistert vom Strand (obwohl es etwas zu kühl zum Baden war) und von den Art Deco Häusern.

Miami Beach - Art Deco

Im Gegensatz zu anderen Stilen des Art Deco sind sie in Miami meistens bunt; das ist schon etwas besonderes.

Miami Beach Art Deco Viertel

Vor allem abends, wenn die Leuchtschriften in den verschiedenen Farben leuchten und mit den Palmen davor und der warmen Luft eine ganz besondere Atmosphäre hervorzaubern.

Miami Beach - Avalon
Klar musste ein Hamburger in einem Deli den Tag abschließen. :-)

Tipp: Im Hotel kann man Ausflüge buchen, wir haben für den Folgetag einen Ausflug "Miami City und Boat Tour" gebucht, für 45 $ pro Person. Dazu mehr im Bericht vom Folgetag.

Dies ist Teil eines Reiseberichts über unseren Urlaub 3 Wochen Florida mit Kreuzfahrt Jewel of the Seas, Details dazu finden sich hier.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Ich freue mich über Kommentare und einen freundlichen Austausch.

LinkWithin

Blog Widget by LinkWithin