Sonntag, 14. April 2019

Rheinische Missionskirche in Stellenbosch, Südafrika

Stellenbosch ist nach Kapstadt die zweitälteste von Europäern gegründete Siedlung im heutigen Südafrika. Urprünglich war sie als Versorgungsbasis der 50 km westlich gelegenen Tafelbucht und der Schiffe der Niederländisch-Ostindischen Kompanie gedacht. Schön ist, dass hier viele Gebäude aus der damaligen Zeit erhalten geblieben sind. Wer den sog. kapholländischen Stil mit seinen strahlend weißen Fassaden sehen und erleben möchte, kommt an Stellenbosch nicht vorbei.

Stellenbosch ist von Hügeln und Bergen umgeben und liegt inmitten von fruchtbaren Tälern. Die Gegend ist landwirtschaftlich geprägt und gehört zu den bedeutendsten Weinanbaugebieten Südafrikas. Ich war vor 15 Jahren für eine Nacht dort und habe mir damals in Ruhe die Stadt angeschaut; von dem Besuch stammt mein heutiges Foto der Woche. Gut erinnere ich mich auch an das gute Essen und die exzellenten Weine. 



Eins der Fotos, die ich damals mit der analogen Spiegeleflex gemacht habe, zeigt die Rhenish Mission Church. Diese historische Rheinische Missionskirche in Stellenbosch liegt am zentralen Platz des Ortes namens Die Braak. Um die parkähnliche Grünfläche gruppiert sich eine Reihe sehenswerter Gebäude. Die Rheinischen Missionsgesellschaft war im 19. Jahrhundert in der Kapkolonie aktiv und hat diese Kirche bereits 1823 gebaut. Irgendwo habe ich gelesen, dass auch Sklaven hin kamen und das Gebäude erweitert werden musste. Der hier abgebildete Bereich mit Blick zur Braak entstand 1840, wie auf dem Foto ersichtlich.

Ich war 2004 zusammen mit einer guten Freundin 10 Tage in Südafrika und habe ein paar Tage der Reise hier auf dem Blog dokumentiert. Irgendwann gingen mir dann Zeit und Lust aus; zu Stellenbosch gibt es bisher noch keinen Beitrag.

Kommentare:

  1. Oh, ein sehr kurzer Bericht. Hätte gerne noch mehr über Stellenbosch gelesen.
    Die Kirche sieht sehr hübsch aus. Leider war ich noch nie in Südafrika.

    Herzliche Grüße
    DieReiseEule Liane

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Liane,
      meine Fotos der Woche sind immer nur kurze Appetithäppchen auf einen anderen Bericht oder Erinnerungen an frühere Reisen. Mir fiel beim Raussuchen der Fotos auf, dass ich viel weniger zu Südafrika hier auf dem Blog habe, als ich dachte. Vielleicht hole ich den Bericht zu Stellenbosch nach; mir hat's da nämlich gut gefallen.
      Liebe Grüße
      Barbara

      Löschen
  2. Hallo Barbara,
    Danke für die auf den Punkt gebrachten Informationen zu Stellenbosch!
    Auf dem afrikanischen Festland waren wir bisher nur in Ägypten, Südafrika oder Namibia reizen mich aber auch sehr - wenn meine Tochter ein paar Jahre älter ist nehmen wir das in Angriff.

    Liebe Grüße
    Isabel

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Isabel,
      von Afrika kenne ich auch noch nicht viel; dabei ist der Kontinent sicherlich sehr interessant. Mit kleinem Kind finde ich Südafrika sogar machbar; wir haben damals einige Familien mit sehr kleinen Kindern getroffen, die mit dem Mietwagen unterwegs waren. Aber wenn sie größer sind, ist das sicher noch besser - allein diese ganzen wilden Tiere, die man auf einer Safari aus der Nähe sehen kann: Löwen, Elefanten, Nashörner, Zebras usw.
      Liebe Grüße
      Barbara

      Löschen
  3. Ich mag dein Foto der Woche. So kannst du in Erinnerungen schwelgen und machst uns einige schöne Orte schmackhaft. Südafrika steht auf meiner persönlichen Bucketlist, würde das Land gerne mal besuchen :) Auch Namibia und Algerien interessieren mich sehr.

    <3
    Michelle

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Michelle,
      danke für Deinen Kommentar! Ich mag diese Kategorie auch; die wollte ich schon seit Jahren machen. Im Laufe der Jahrzehnte sind bei mir natürlich auch viele Reisen zusammen gekommen, von denen viele auch nicht auf dem Blog sind - und wie Du schreibst, ich schwelge in Erinnerungen und gebe Euch den einen oder anderen Tipp.
      Algerien interessiert mich seit gefühlt zwei oder drei Jahren, da gibt's ab Frankreich ganz gute Flugverbindungen und es ist nicht so weit. Mal abwarten, wie sich das entwickelt.
      Liebe Grüße
      Barbara

      Löschen
  4. Ich finde solche Geschichten spannend. Ich muss gestehen, dass ich bis vor wenigen Jahren gar nicht wusste, dass es im Süden Afrikas deutsche Kolonien gab. Das lernt man bei uns in Ö in Geschichte ja nicht. LG Barbara

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Barbara,
      bei uns geht das in der Schule auch unter, die deutschen Kolonien waren nicht gerade zahlreich. Namibia ist wohl am bekanntesten, da gibt's heute noch Regionen, in denen neben Englisch Deutsch gesprochen wird.
      Liebe Grüße
      Barbara

      Löschen
  5. Spannend, gibt es die Rubrik Foto der Woche noch bei dir im Blog?
    Vielleicht sollten wir mal überlegen daraus eine Blogger-Aktion zu starten. Was denkst du?
    Liebe Grüße,
    Katja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Katja,
      Ja, die Kategorie habe ich dieses Jahr eingeführt; jeden Sonntag will ich eine Reiseerinnerung als Foto der Woche, quasi als Postkarte der Woche, mit ein paar Infos dazu hoch laden. Wenn Du den Blog am PC liest, siehst Du das unter "Suche nach Kategorien".
      Blogger-Aktion klingt gut. Lass' uns mal drüber reden.
      Liebe Grüße
      Barbara

      Löschen
  6. Liebe Barbara,
    Über Stellenbosch würde ich gerne mehr erfahren.
    Viele Grüße von Sanne

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Sanne,
      vielleicht schaffe ich es doch mal, etwas mehr darüber zu schreiben. :-)
      Liebe Grüße Barbara

      Löschen
  7. Erstmal vorweg: gute Idee, eine eigene Rubrik für ein "Bild der Woche" einzurichten. :-) Ich denke, manchmal hat man einfach nur Lust zum "Bilder schauen" und daher ist das wirklich perfekt.

    Wir wollten uns tatsächlich in Stellenbosch für ein Auslandsstudium bewerben, aber leider wurde an der Uni dort mein Studium nicht angeboten - schaden, denn die Gegend bzw. auch Stellenbosch an sich hätte uns wirklich gereizt.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Sigrid,
      ja, das war auch meine Idee dahinter - zum einen für mich selber, als Erinnerung, und zum zweiten, um Ideen für Reisen zu geben, ohne gleich alles an Informationen zu liefern. Mehr gibt's ja entweder bei mir auf dem Blog verlinkt, oder man findet anderswo die Details.
      Ein Auslandsstudium in Südafrika stelle ich mir auch super vor. Die Gegend um Stellenbosch fand ich sehr europäisch angehaucht. Das ist natürlich entspannt. Und bis zum "richtigen Afrika" ist es nicht weit.
      Liebe Grüße
      Barbara

      Löschen

Ich freue mich über Kommentare und einen freundlichen Austausch.

Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. die IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu finden sich in der Datenschutzerklärung auf dem Blog und in der Datenschutzerklärung von Google.