Sonntag, 11. Juli 2010

1 Woche Faulenzen in Ägypten

Die letzten Wochen und Monate waren aus verschiedenen Gründen ziemlich anstrengend und nervenaufreibend, so dass uns meine bessere Hälfte eine Woche Sonnenbaden und Nichtstun am Meer verordnet hat. Das passende Reiseziel lieferte er gleich mit: Rotes Meer, Ägypten.

Radisson Blu Resort El Quseir vom Meer aus gesehen

Nach einigem Recherchieren im Internet und einem längeren Telefonat mit einer Ägypten-erprobten Freundin haben wir uns für das Radisson Blu Resort El Quseir entschieden. Bei 5 vor Flug gab's das kurzfristig zusammen mit einem Air Berlin Flug und den passenden Transfers. Also genau das richtige, wenn man keine Zeit und Energie hat, etwas selbst zu organisieren.

Wir waren eine Woche weg (8 Nächte) und hatten ein Zimmer mit Meerblick. Das Meer sah man seitlich vom Balkon aus - schön entspannend!

Gut war, dass wir trotz der seltsamen Ankunfts- und Abflugzeiten das Hotel nutzen konnten, also nicht um 11 Uhr bereits aus dem Zimmer mussten, obwohl wir erst spät abends zur Rückreise abgeholt wurden. Das war gut, so konnte man vor dem Transfer nochmal duschen und sich in Ruhe im eigenen Zimmer umziehen.

Die Gäste im Hotel waren international gemischt, was ich sehr angenehm fand. Es war auch nicht voll.

Wir hatten Halbpension. Das nächste Mal würde ich nur Frühstück buchen, es gibt Snacks am Pool, den Room Service, zwei Spezialitätenrestaurants, BBQ am Strand, usw., die man nach Lust und Laune besuchen kann, so dass man auch innerhalb des Resorts nicht hungern muss. Außerdem kann man - wenn man Appetit auf Buffet hat - dieses natürlich auch nutzen (100 LE). Mehr Infos zum Hotel finden sich hier in meinem Beitrag Impressionen.

Radisson Blu Resort El Quseir - Blick vom Restaurant in Richtung Meer
Mein Fazit: Ein optimales Reiseziel!

Durch die kurzen, von vielen Städten angebotenen und preisgünstigen Flüge leicht und schnell erreichbar, optimal zum Entspannen und Sonne tanken. Mir gefiel auch der hohe Salzgehalt des Roten Meers. Ich denke daher, dass dies auch im Winter (Wind beachten!) eine tolle Destination für einen Spontan-Trip ist.

Hier ein paar weitere Informationen zu unserer Reise, chronologisch:

Ein paar Impressionen finden sich auch auf meinem anderen Blog, hier klicken.

Meine Checkliste für eine Schnorchelreise ans Rote Meer:
  • Weniger Klamotten als gedacht, vor allem kaum Socken.
  • Für tagsüber leichte Kleidchen, die sich schnell über den Bikini drüber ziehen lassen.
  • Für abends etwas nettes (möglichst wenig Ausschnitt).
  • Mittel gegen Teerflecken (oder besser doch die Butter aus dem Restaurant verwenden).
  • Schnorchelausrüstung vor der Abreise durchsehen und evtl. ergänzen.
  • Badeschuhe für ruhige Tage, Flossen für windigere.
  • Dünne T-Shirts fürs Schnorcheln (gegen Sonnenbrand auf dem Rücken).
  • Tauchtauglichkeitsbescheinigung vom Arzt, falls man doch tauchen möchte...
  • Sonnenhut
Fast alles kann man auch vor Ort kaufen, z.B. Badeschuhe oder Taucherbrillen.

Kommentare:

  1. Sonne, Strand, Meer ... was brauch die Seele mehr. Wünsch einen schönen Sommertag.

    AntwortenLöschen
  2. Also wenn ich mal nach Ägypten komme, dann werde ich mich auf direktem Weg ins Meer begeben und dort schnorcheln. Aber Faulenzen klingt auch nicht schlecht ^^.

    AntwortenLöschen
  3. Wieder ein sehr schöner, interessanter Bericht. Ich lese immer gerne von anderer Leute Reisen, macht Appetit, wie die Food-Beiträge.

    AntwortenLöschen
  4. Ich liebe das Schnorcheln, aber gegen Agypten hab ich mich bisher erfolgreich gewehrt....

    AntwortenLöschen
  5. toller blog :D ägypten klingt toll ^^

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über Kommentare und einen freundlichen Austausch.

LinkWithin

Blog Widget by LinkWithin