Donnerstag, 19. Februar 2004

Anreise

Treff in am Münchner Flughafen und Flug mit Iberia über Madrid nach Südafrika.

Wir konnten gleich einchecken, unsere Rucksäcke gingen als sog. Sperrgepäck durch. Wir sind dann auch schnell durch die Kontrollen durch und haben die Zeit bis zum Boarden zur Reise-Grobplanung genutzt: Es gibt so vieles, was wir sehen wollen, und so wenig Zeit! Am Samstag in Kapstadt werden wir als erstes unsere Weiterfahrt organisieren, damit wir so viel wie möglich sehen können. Wir wollen von Kapstadt über die Garden Route bis zum Addo Park und auf dem Rückweg die Weinregion anschauen.

Der Abflug verzögerte sich, weil es keinen Bus zum Flugzeug gab -– soviel zum Münchner Organisationstalent... Ankunft etwas verspätet in Madrid, die Lichter der Großstadt waren beim Anflug sehr gut zu sehen. Wir mussten das Terminal wechseln und haben gerade noch den letzten Bus nach Terminal 1 erwischt. Mitten in der Nacht ist auf dem Flughafen allgemein nicht viel los, der Flughafen wirkte fast ausgestorben, die meisten Restaurants und Geschäfte waren geschlossen. Die meisten Flüge um diese Zeit gehen nach Südamerika. Bei uns war das Boarden um 23:50 Uhr, um 0:35 Uhr ging es dann los. Wir hatten Plätze in der Mitte, am Fenster gab es leider keine mehr, die Maschine war ausgebucht.

Dies ist Teil eines Reiseberichts über meine 10tägige Reise nach Südafrika mit einer Freundin, individuell organisiert mit Rucksack, öffentlichen Verkehrsmitteln und Übernachtung in Bed & Breakfast Unterkünften. Details dazu sowie Links zu den anderen Tagen finden sich hier (klicken).

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Ich freue mich über Kommentare und einen freundlichen Austausch.

LinkWithin

Blog Widget by LinkWithin