Freitag, 22. August 2014

Ankunft in Japan, Fahrt nach Yokohama, Einschiffung

Der Flug von Istanbul nach Tokio war ja ein Nachtflug, irgendwann wurden die Fensterabdeckungen geschlossen und es war dunkel. Ich habe relativ gut geschlafen, die letzten Tage waren ziemlich stressig gewesen - das hat zumindest den Vorteil, dass ich müde war. ;-)

Frühstück bei Turkish Airlines

Zum Frühstück gab's Joghurt mit Müsli, Käse, Oliven, Rührei, Gemüse und ein Teiggebäckstück. Alles wie üblich bei Turkish Airlines für Flugzeugverhältnisse sehr lecker.

Zwischendurch konnte man sich am Monitor über die Flugroute informieren. Nordkorea wird seit einiger Zeit umflogen. Das sieht man ganz gut auf der Karte.

Flugroute nach Tokio auf dem Monitor am Vordersitz

Absolut beeindruckend fand ich den Blick auf den mit 3776 m höchste Berg Japans, den Fuji (富士山 Fuji-san), den man eine lange Zeit vom Fenster aus sah (ich saß rechts!). Der Berg hat irgend etwas, er war von Wolken umgeben und scheint auch mit Abstand der höchste in der Region zu sein, so dass er richtig heraussticht. Auf dem Foto wirkt er nicht so majestätisch wie in Wirklichkeit, ich war wie geschrieben echt beeindruckt.

Blick auf den Fuji beim Landeanflug nach Tokio

Relativ entspannt und auch ein paar Minuten vor der Zeit sind wir gegen 10:20 lokaler Zeit auf dem Flughafen Tokio-Narita gelandet. Narita mit IATA-Code NRT ist einer der beiden internationalen Flughäfen Tokios. Der zweite ist Tokio-Haneda (HND).

Im Flugzeug hatten wir bereits die notwendigen Einreisepapiere erhalten und ausgefüllt, die Einreise lief unkompliziert und problemlos.

Flughafen Tokio-Narita

Wir haben als erstes Geld an einem Automaten gezogen und uns dann orientiert. Alles ist ganz gut beschrieben, außerdem werden Touristen gerne unterstützt: Uns sprach eine Angestellte des Flughafens an, die auf Englisch fragte, wie wir weiter kommen wollen und die uns dann zu dem Ort führte, wo die Bustickets verkauft werden. Man merkte richtig, dass sie das gerne tat. Wir hätten die Verkaufsstelle wahrscheinlich auch so gefunden, aber so war es netter, wir fühlten uns gleich willkommen.

Bustickets in Japan

Ich hatte lange überlegt, wie wir von Narita nach Yokohama kommen wollten; inzwischen kann man ja im Vorfeld über Internet ganz gut recherchieren. Laut Website des Flughafens kommt man mit dem Skyliner in 75 Minuten nach Yokohama, mit dem Narita Express in 89 Minuten und mit dem Intercity Bus in 98 Minuten. Es gibt auch einen Lageplan des Flughafens online, da sieht man, wo die Busbahnhöfe usw. sind. Wir haben uns für den Bus entschieden, da genügend Zeit war und ich damit einen ersten Eindruck des Landes gewinnen wollte. Der Bus fährt doch langsamer als ein Schnellzug.

Busbahnhof am Flughafen Tokio-Narita

Kein Foto habe ich vom Einladen des Koffers in den Bus, da sind nämlich fleißige Mitarbeiter mit weißen Handschuhen, die die Koffer ordentlich verladen. Alles total organisiert und auf die Sekunde ausgetüftelt, perfekt. Etwas in mich hinein grinsen musste ich, als ich sah, dass diese Herren sich vor dem Bus verbeugten, als dieser dann los fuhr. Wir sind in Japan, hier sind alle so höflich!

Die Fahrt mit dem Bus hat mir wie erwartet auch gut gefallen: Man sah erst das etwas ländlichere Japan mit vielen Feldern und Landwirtschaft nahe Narita, bis man dann näher an die Großstadt kam, mehr Industriegebiete und auch das Meer sah.

Busfahren in Japan


Weitere Fotos von der Busfahrt erspare ich Euch, wir waren nach ca. 1:45 Std. gegen 13:20 Uhr in Yokohama, am City Air Terminal. Dort haben wir uns erst einmal umgeschaut und dann einen Elektronikladen besucht, in dem mein Mitreisender sich einen Zweitakku für seine Kamera besorgt hat. Das City Air Terminal ist auch ein Shopping Center, die Straßen daneben bieten auch einige Ladengeschäfte.

Von Yokohama Station kommt man mit der Minatomirai Line für 210 Yen in 6 Minuten zur Nihonodori Station, von dort sind es 750 Meter zu Fuß zum Osanbashi Pier. 

Baustelle - Hier kommt noch was!!!

Checkin auf dem Schiff war zwischen 12 und 17 Uhr angegeben, die Abfahrt des Schiffes war für 18 Uhr geplant. Ich hatte, ähnlich wie man das für seinen Flug macht, zuhause auch für das Schiff einen Boarding Pass ausgedruckt. Man druckt auch seine Kofferanhänger zuhause auf Papier auf und bringt diese an den Koffern an.

eTicket Boarding Pass Princess Cruises





Dies ist Teil eines Reiseberichts über unsere 2-wöchige Reise nach Japan. Details dazu sowie Links zu den anderen Tagen finden sich hier.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Ich freue mich über Kommentare und einen freundlichen Austausch.

LinkWithin

Blog Widget by LinkWithin