Dienstag, 7. August 2012

Langes Wochenende auf Usedom

Ich hatte beruflich in Berlin und im Norden Polens zu tun und beschlossen, dass es sich nicht lohnt, zwischendrin heim zu fahren. So habe ich das Wochenende und das halbwegs sommerliche Wetter genutzt, einen Abstecher an die Ostsee zu machen.

Naheliegend war dafür natürlich die Insel Usedom, eine der sonnenreichsten Regionen Deutschlands. Usedom liegt in der Pommerschen Bucht an der südlichen Ostsee. Sie ist durch den Peenestrom und das Stettiner Haff vom Festland getrennt, die Swine/Świna trennt sie von der Nachbarinsel Wollin in Polen.

Hotel auf Usedom 


Erst dachte ich an ein Hotel oder eine Pension auf der westlichen Seite in einem der schönen Seebäder Mecklenburg-Vorpommerns. Als ich die hohen Preise sah, kam ich schnell auf die gute Idee, auch im polnischen östlichen Teil Usedoms zu suchen. Die Hafenstadt Świnoujście (Swinemünde) ist sehenswert und das Hampton by Hilton nahe der Grenze ideal gelegen, also habe ich dort gebucht.



Ich hatte sowohl meinen Mann als auch unsere Fahrräder eingepackt, was ideal war. Das Auto parkten wir in der Nähe des Hotels, vor Ort bewegten wir uns vor allem mit den Rädern fort. Das Hotel vermietet übrigens auch Fahrräder, man braucht also keine mitzuschleppen.



Das Hotel ist nicht weit von der schönen Ostseeküste gelegen, nur 1,5 km von der deutschen Grenze entfernt. Zum Zentrum von Swinemünde gelangt man nach wenigen Minuten Fußweg oder auch bequem mit dem Fahrrad. Einkaufsmöglichkeiten sind ebenfalls in der Nähe. In ca. 15-20 Gehminuten erreicht man den Strand und die Promenade. Der Busbahnhof zur Usedomer Bäderbahn befindet sich unmittelbar beim Hotel.



Uns hat das Hotel sehr gefallen, es ist modern eingerichtet, das Personal war freundlich, das inkludierte Frühstück vielseitig und gut. Nur der Internet-Accesss war zum Arbeiten etwas zu langsam. Das Publikum war gemischt, Familien auf Urlaub, Geschäftsreisende, verschiedene Nationen.



Das Hotel war für uns sehr angenehm, man merkte aber an ein paar Kleinigkeiten, dass es noch neu war und die Mitarbeiter noch nicht 100%ig eingearbeitet waren. Dazu kamen kleine Pannen, was Infrastruktur anging: Bei Gewitter fielen Fernsehbild und WLAN kurzzeitig aus, was verständlich ist. An einem Abend hakte das Wasser und spuckte braune Brühe, so dass ich das Duschen verschieben musste. Alles kein Beinbruch. Ich würde das nächste Mal wieder hin.

Radeln und Baden auf Usedom 


Usedom eignet sich super zum Fahrradfahren! Ein gut ausgebautes Radwegenetz, eine 12 km lange Strandpromenade, Ebene und leichte Hügel fordern nicht allzu viel an Kondition. Kleinigkeiten zu essen oder etwas zu trinken gibt es überall. Impressionen von den Radwegen und der Strandpromenade finden sich hier beim Samstag.





Tipps für einen Urlaub an der Ostsee


"Ostsee muss man mögen" - diesen Satz hört man immer wieder. Sonnensicher ist hier nichts, es ist nicht so warm wie am Mittelmeer, es regnet öfter. Eine Geschmackssache. Hier ein paar Tipps, damit Ihr nicht alle Erfahrungen selber machen müsst. Und für mich, als Merker fürs nächste Mal. :-)
  • Unterkunft zur Hauptsaison rechtzeitig buchen 
  • Regencape mitnehmen
  • Mückenspray und Salbe für juckende Mückenstiche
  • Sonnencreme und Badezeugs
  • Strandkorb (nur in Deutschland) mieten oder Strandmuschel mitnehmen oder dort kaufen, gegen den Wind
  • Fischrötchen essen!
  • Für Usedom: Polnische Zloty organisieren (Geldautomat)
  • Sportgeräte

Ideen für ein langes Wochenende 


Hier die einzelnen Tage des Wochenendes mit weiteren Fotos und Informationen darüber, was man auf Usedom alles unternehmen kann.


Mir hat es gefallen, die Insel Usedom hat viele Facetten, von klassischer Bäderkultur über polnisch geprägtes Leben, Natur, Sandstrand, Meer und Möglichkeit zum Radeln.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Ich freue mich über Kommentare und einen freundlichen Austausch.

LinkWithin

Blog Widget by LinkWithin