Sonntag, 6. Januar 2019

FdW 2: Kohunlich

2001 war ich das erste Mal in Yucatán, dieser vielseitigen Halbinsel, die den Golf von Mexiko vom Karibischen Meer trennt. Drei mexikanische Bundesstaaten sowie Teile von Belize und Guatemala liegen darauf, und ich habe noch längst nicht alles gesehen. 2001 war ich nur in Mexiko und Guatemala, 2003 kam Belize dazu. Cozumel und Tikal habe ich in beiden Jahren besucht.

Über den Jahreswechsel 2017/18 gab's eine wunderschöne Auffrischung im Rahmen einer Kreuzfahrt. Dabei fiel mir wieder ein, wie sehr ich diese verwunschenen alten Maya-Städte mag. Wir haben nämlich einen Ausflug nach Kohunlich gemacht.

Kohunlich, Mexiko

Ich erinnerte mich gut daran, dass wir da eigentlich schon 2001 von Tulum aus hin wollten, aber das war damals und mit dem Bus schwer zu organisieren. Heute würde ich mir einfach ein Auto mieten, die Straßen sind nämlich deutlich besser als damals.

Yucatán ist ideal für eine mehrwöchige Reise auf eigene Faust: Man kommt gut mit Bussen oder auch mit dem Mietwagen herum, es gibt bezahlbare kleine Hotels oder Pensionen, dass Essen ist klasse und es gibt Natur an Land und Wasser (Dschungel und Schnorchelreviere), hochkarätige Sehenswürdigkeiten sowie freundliche Menschen. Bessere frisch gepresste Fruchtsäfte als hier habe ich noch nirgends bekommen. Die Cocktails sind auch nicht zu verachten. Also eine perfektie Kombination!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Ich freue mich über Kommentare und einen freundlichen Austausch.

Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. die IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu finden sich in der Datenschutzerklärung auf dem Blog und in der Datenschutzerklärung von Google.