Montag, 16. Januar 2017

Stippvisite Kitzbühel

Wir waren in der Gegend und haben die Gelegenheit genutzt, für eine Nacht in Kitzbühel abzusteigen und uns den Ort in Ruhe anzuschauen.

Kitzbühel ist einer der bedeutendsten Wintersportorte überhaupt und als mondäne Stadt nicht nur beim internationalen Jetset bekannt. Das Hahnenkammrennen wird hier ausgetragen. Kitzbühel liegt nicht weit von Kufstein und ist von Deutschland aus über München schnell zu erreichen. Wunderschön ist die Lage mitten in den Kitzbüheler Alpen.

Hotel Schloss Lebenberg - Panoramapool

Das war der Blick aus unserem Hotelpool auf die traumhaft schöne Winterlandschaft.

Mit ein Grund für die Auswahl des Hotels war die Pool- und Saunalandschaft mit Ausblick. Das Wetter war durchwachsen und ich wusste nicht, wie viel Zeit wir draußen verbringen konnten, daher spielte das für mich eine Rolle. Wir waren Sonntagabend bis Montagmittag in Kitzbühel. Am Sonntagabend war die Stadt relativ leer, als wir einen längeren Spaziergang unternahmen.

Hier ein paar Impressionen unseres Abendspaziergangs. Einige Fotos sind verwackelt, ich hatte das meiste mit dem Spartphone spontan fotografiert.

Abendspaziergang in Kitzbühel - Friedhof und im Hintergrund die Streif

Überall lag sehr hoch Schnee, die Gehwege und Straßen waren geräumt, allerdings musste man schon aufpassen. Vor allem, weil ich immer nach oben in Richtung Berge geschaut habe... ;-)

Abendspaziergang in Kitzbühel - Stadtpfarrkirche und Liebfrauenkirche

Kitzbühel ist nicht nur moderner Sportort, sondern hat eine lange Geschichte! Wenn man sich die Lage anschaut, ist das irgendwie klar: Bergbau in der Bronzezeit, römisches Reich, Handelsplatz. 1255 kam Kitzbühel zu Oberbayern und wechselte öfter mal, Tirol, Bayern, seit dem Wiener Kongress gehört es zu Österreich. Seit 1271 hat Kitzbühel Stadtrecht und wurde im Laufe der Zeit als Handels- und Marktstadt reich. Die Gebäude in der Innenstadt sind mehrstöckig und prächtig.

Abendspaziergang in Kitzbühel - Innenstadt

Abendspaziergang in Kitzbühel - Innenstadt

Nach einem Drink im Glockenspiel Restaurant/Bar, das in einem historischen Gebäude im Zentrum (Hinterstadt 13) liegt und mir gut gefallen hat, sind wir Richtung Start-/Ziel des Hahenkammrennens.

Abendspaziergang in Kitzbühel - Drink im Glockenspiel

Am Hang wurde die beiden Tage auch spät abends noch fleißig gearbeitet, um die Piste zu präparieren. Die Streif ist Austragungsort des bekannten Hahnenkammrennens. Sie gilt als eine der schwierigsten und gefährlichsten Rennpisten der Welt.

Abendspaziergang in Kitzbühel - die Streif

Dieser japanisch anmutende Garten war dort ganz in der Nähe.

Abendspaziergang in Kitzbühel - Park mit japanischem Schrein

Die Stadt selbst hat weniger als 10.000 Einwohner, dafür aber Tausende Zweitwohnsitze - Wohnungen und prachtvolle Häuser in schönen Lagen, die man oft schon von der Ferne an verschlossenen Fenstern erkennt. Es ist leider so, dass viele Einheimische sich das Leben in der Stadt nicht mehr leisten können. Auf der anderen Seite haben die vielen Zweitwohnsitze den Vorteil, dass man wirklich interessante Architektur und Gebäude sieht, die mit viel Geld und manchmal auch mit viel Geschmack gebaut wurden.

Wir sind relativ planlos losgelaufen, ich wusste nur ungefähr, wo das Zentrum ist. Unser Spaziergang war sehr abwechslungsreich, es gibt dort viel zu entdecken.

Hotel Schloss Lebenberg, Kitzbühel


Übernachtet haben wir im Austria Trend Hotel Schloss Lebenberg Kitzbühel, ich hatte dort ein sog. Classic Zimmer mit Waldblick gebucht, das war die preisgünstigste Version. Das Doppelzimmer war geräumig mit einem kleinen Fenster zum Bad hin. Auch sonst alles drin, was man braucht, Minibar, Schrank, Loewe-Fernseher, sogar ein Extra-Sofa war da.

Hotel Schloss Lebenberg, Kitzbühel

Zur Hangseite hin war ein Balkon. Dort sah man vor allem Schnee.

Hotel Schloss Lebenberg, Kitzbühel

Basis des Hotels ist ein Schloss, das bereits mehr als 400 Jahre schon über den Dächern Kitzbühels thront. 1967 entstand ein Neubau, damals startete der Hotelbetrieb. 2008 wurde renoviert, mit dem Ziel, mit seinem denkmalgeschützten Schlossturm den Zauber einer längst vergangenen Zeit mit dem Luxus und Lifestyle eines neuen Jahrtausends zu verbinden. Das ist gelungen, finde ich. Hier ein paar Impressionen.

Hotel Schloss Lebenberg - außerhalb nahe Parkplatz

Hotel Schloss Lebenberg - Impressionen

Hotel Schloss Lebenberg - Ausblick

Hotel Schloss Lebenberg - Frühstück

Absolutes Highlight des Hotels ist natürlich der Panoramapool, der mit 46 m Länge und 360°-Panoramablick einmalig in den Alpen ist.

Hotel Schloss Lebenberg - Panoramapool

Es gibt auch eine Sauna, ebenfalls mit Panoramablick neu gebaut und sehr schön. Wir waren vormittags im Pool- und Saunabereich; da war es relativ leer. Ideal, um ein gutes Buch zu lesen oder einfach die traumhafte Landschaft auf sich wirken zu lassen.

Hotel Schloss Lebenberg - Panoramapool

Von dort hat man auch einen Blick auf die berühmte Streif, da habe ich mal hingezoomt. Die Fotos werden größer, wenn man drauf klickt. Mittig im Bild erkennt man die roten Abgrenzungen der Piste.Und vorne rechts erkennt man das alte Schloss.

Hotel Schloss Lebenberg - Panoramapool mit Blick auf die Streif

Uns hat es in Kitzbühel und im Hotel sehr gut gefallen. Die Stadt lohnt sicherlich einen längeren Besuch, vielleicht sogar im Sommer, wenn man die Berge bei wärmeren Temperaturen erklimmen kann.

Tipps für eine Kurzreise nach Kitzbühel


Uns haben sowohl Kitzbühel als auch unser Hotel unheimlich gut gefallen! Die Landschaft ist wirklich beeindruckend. Das Ganze dann vom Pool des Hotels aus auf sich wirken zu lassen setzt dem ganzen natürlich die Krone auf.

  • Von München aus sind es ca. 1,5 Stunden bis Kitzbühel. Wir hatten allerdings auf der ganzen Fahrt Neuschnee, Glatteis und einige Unfälle auf den Autobahnen, so dass wir wegen Staus und gesperrten Autobahnstrecken sehr lange unterwegs waren. Nervenaufreibend finde ich solche Straßenverhältnisse außerdem... Danach braucht man eigentlich eine Woche erholsamen Winterurlaub! ;-)
  • Für die Autobahnfahrt bis Kufstein benötigt man eine Vignette (das sog. Pickerl), nicht vergessen! Ab Kuftstein fährt man etwas über 30 km eine gute halbe Stunde auf gut geräumten kleineren Straßen. Auch hier kann es Stau geben. 
  • Man kann Kitzbühel auch mit der Bahn erreichen.
  • Hotels und Pensionen gibt es reichlich, allerdings sind sie oft auch ausgebucht oder sehr teuer. Ich hatte Glück und bekam 2 Tage vor unserer Reise noch ein Hotel. Wir haben von Sonntag auf Montag dort übernachtet. Danach war ausgebucht, da das Hahnenkamm-Rennen stattfand.
  • Im Winter und Sommer kann man verschiedene Sportarten ausüben, im Winter eher auf Skiern oder Schneeschuhen, im Sommer mit Wanderschuhen oder mit dem (E-)Mountainbike. Entweder man macht das auf eigene Faust oder man schließt sich Touren an. 
  • Aktuelle Infos zu Kitzbühel, zu Veranstaltungen und geführten Touren findet man auf der Seite von Kitzbühel.
  • Wenn man ein paar Tage hier ist, lohnen sich sicherlich auch die Museen in der Innenstadt. 

Kommentare:

  1. Wow. Der Blick vom Pool ist ja mega! <3 Und der Rest des Ortes natürlich auch. ;) Ich war leider noch nie dort, bekomme aber grad richtig Lust auf Berge - und Sonne.

    Liebe Grüße zu dir,
    Sarah

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Sarah,
      ja, der Pool ist echt der Hammer, ich konnte mich gar nicht sattsehen. Im Sommer würde mich Kitzbühel auch mal reizen, Berge haben schon was. Und Sonne auch. :-)
      Liebe Grüße
      Barbara

      Löschen
  2. Liebe Barbara,
    ja Kitzbühel sieht schon toll aus... mich hat bisher erst eimal (für einen Job) für ein paar Tage nach Kitzbühel verschlagen. Zeit für ein ganz klein bisl Wellness war zum Glück trotzdem. Wir sind damals bei strahlendem Sonnenschein dort angekommen, bei sehr angenehmen herbstlichen (aber noch sehr warmen Temperaturen) und dann hats plötzlich über Nacht geschneit und alles war weiß... das war eine Überraschung am nächsten Morgen. ;)
    Viele Grüße, Tanja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Tanja,
      Jobs bringen mich auch oft an interessante Orte, aber Kitzbühel war nie dabei. Im Gebirge ist das Wetter echt unberechenbar; das war sicher eine Erfahrung!
      Liebe Grüße
      Barbara

      Löschen
  3. Kitzbühel ist wirklich nicht umsonst so beliebt. Wer dann auch noch mit Schnee gesegnet ist wie ihr und so ein tolles Hotel hat, der kann sich wirklich vollends entspannen. Der Pool ist ja auch echt der Oberhammer.

    Viele Grüße
    Victoria

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Victoria,
      das mit dem vielen Schnee war echt wunderschön und hat den kurzen Aufenthalt in Kitzbühel echt abgerundet. Hat mir sehr gut gefallen.
      Liebe Grüße
      Barbara

      Löschen
  4. Liebe Barbara,
    wow, Kitzbühel ist wohl wirklich mal einen Abstecher wert. Das sieht wirklich traumhaft aud und durch den Schnee noch ein wenig romantischer. ;)
    Hoffentlich schaffe ich es auch bald mal dorthin. :)

    Viele liebe Grüße
    Kathi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Kathi,
      wir waren ja zu zweit, das war wirklich romantisch mit dem schönen Zimmer, dem Spa-Bereich und dem traumhaft schönen Ort mit so viel Schnee! Ein Winterurlaub ist immer klasse, selbst wenn er so kurz ist.
      Liebe Grüße
      Barbara

      Löschen
  5. Ach Barbara, ein verschneites Österreich ist immer ein Traum. Und eine Therme mit Blick auf verschneite Berge sowieso. Habe noch sehr präsente Erinnerungen an die Grimming Therme. Und Hahnenkammrennen - was soll ich sagen - als Abenteurer muss man Franz Klammer bewundern, der es viermal gewonnen hat. Schau mal hier:
    https://www.youtube.com/watch?v=qoRRyTYiTKk
    Viele Grüße Bruno

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über Kommentare und einen freundlichen Austausch.

LinkWithin

Blog Widget by LinkWithin