Sonntag, 23. Dezember 2012

Anreise, Flug nach Bangkok

Die Anreise und die Fernflüge gehören ja immer zu den Teilen einer Reise, die man versucht, irgendwie und so schnell wie möglich hinter sich zu bringen. Bei uns ging's diesmal mit Thai Airways per Direktflug von Frankfurt nach Bangkok.

Kleiner Snack und Campari auf dem Hinflug
Kurz vor Weihnachten wurde es in Deutschland, wie so oft, wieder warm, so dass wir schnee- und eisfrei mit dem Auto nach Frankfurt zum Flughafen kamen. Es regnete allerdings sehr stark, so dass es entsprechende Unfälle auf der Autobahn gab. Man sollte vor einem Flug also immer genug Zeit einplanen, damit es nicht zu hektisch wird!

Eine knappe Woche vor der Reise hatte ich über holidayextras einen Platz in einer Tiefgarage in Flughafennähe gebucht, das kostete 99 EUR für die drei Wochen, einschl. Shuttle-Service. Man kommt damit bequem mitsamt Koffern direkt zum Terminal - also ohne das ewige Laufen und Kofferschieben, wenn man am Flughafen direkt parkt. Da hatten mich letztes Jahr ja außerdem die Rangiererei und der Zeitverlust geärgert. Es funktionierte einwandfrei und gerade im Winter und bei der langen Zeit finde ich es gut, das Auto überdacht einstellen zu können.

Schlange am Frankfurter FlughafenIm Flughafen haben wir relativ schnell gesehen, wo wir einchecken mussten – die Thai A380 fasst über 500 Passagiere, war so kurz vor Weihnachten natürlich ausgebucht und die Schlange war von weitem zu erkennen.

Seat Map Thai A380 am Frankfurter FlughafenFür mich war es der erste Flug mit einer A380 und wir hatten einen Fenster- und einen Mittelplatz in der Economy. Wer sich frühzeitig darum kümmert, schafft es vielleicht, in die obere Ebene zu kommen, da sind am Rand nur 2 Plätze nebeneinander, d.h. man hat als Paar einen Fenster- und einen Gangplatz nebeneinander.

Bestuhlt ist für 435 Economy, 60 Business (Royal Silk) und 12 First Class (Royal First) Passagiere. Die untere Ebene bietet ausschließlich Economy, oben ist vorne First, mittig Business und hinten nochmal ein Abteil Economy Class.

Beladen wird über 3 Gangways, trotzdem dauert dies bei der Masse Mensch natürlich sehr lange.

Thai A380 in FRA

Es waren sehr viele Leute an Bord, die auf eine Kreuzfahrt mit der AIDA wollten, da war also entsprechendes Publikum, das oft auch nur deutsch konnte, und nicht die übliche Mischung an Reisenden.

Thai A380 innen Economy
Die Maschine war nagelneu, erst seit einer Woche im Einsatz. Entsprechend war alles sauber, neu und funktionierte tadellos.

Angenehm ist das Bordprogramm des neuen Flugzeugs: Die Touchscreens sind groß und die Auswahl an Filmen, TV- und Informationsprogramm sowie Spielen vielfältig. So geht die Zeit für die meisten relativ gut herum.










Auf einem der Bordprogramme kann man sehen, was die Kamera aufnimmt, die am Flugzeug außen angebracht ist. Gerade bei Start und Landung war dieses Programm sehr beliebt. So können auch die Reisenden, die in der Mitte sitzen, sehen, wie die Maschine abhebt.

Thai A380 Start in FRA
Ich fand die Tragflächen interessant, viel größer als bei anderen Maschinen. Und sehr interessant, wie sie sich bewegen. Wir saßen direkt mit Ausblick darauf, das war spannend anzuschauen.

Die A380 empfanden wir als zudem als leiser als andere Flugzeuge.

Das Essen war okay, allerdings ist es bei dieser Bestuhlung für Mittelplätze sehr schwierig, das Essen auch in den Mund zu kriegen; es ist einfach sehr eng und man muss die Arme und Ellbogen anlegen. Den Sitzabstand nach vorne fand ich okay; ich bin aber auch relativ klein.

In der Economy Class werden keine Nacht-Utensilien bereitgestellt, so dass ich froh war, einen Beutel mit Zahnbürste, usw. eingepackt zu haben.

Thai A380 Route FRA - BKK

Der Flug von Frankfurt nach Bangkok dauerte ca. 10 Stunden, Zeitunterschied waren 6 Stunden. Da wir nach Osten flogen, wurde es relativ bald dunkel. Landung in Bangkok war am nächsten Morgen gegen 6 Uhr früh.

Dies ist Teil eines Reiseberichts über unsere 3-wöchige Reise nach Südostasien mit Flusskreuzfahrt auf dem Mekong. Details dazu sowie Links zu den anderen Tagen finden sich hier.

Kommentare:

Flögi hat gesagt…

Wow, mit dem A380, es ist was!! Mein Freund ist flugverrückt uns er will auch unbedingt damit fliegen.
Ich warte schon auf die nächsten Teile deines Berichtes. Liebe Grüße

Jutta hat gesagt…

Ich werde jetzt mal anfangen, eine Liste zu pflegen mit den ganzen tollen Tipps, die hier zu finden sind. Auf Zahnbürste ins Handgepäck wäre ich gar nicht gekommen. Ersatzklamotten schon, nachdem wir schon so oft erlebt haben (auch am eigenen Leib), wie blöd das ist, wenn der Koffer futsch ist oder erst Tage später kommt.

Christina hat gesagt…

Hach ja, ich bin auch erst vor einem Monat nach Bangkok geflogen (Oman Airways), mit einer Zwischenlandung in Muscat und ich muss sagen, dass ich das ganz angenehm fand. Gerade wenn man denkt, es dauert ziemlich lange, landet man. ;-)
Essen war ganz ok, aber dafür gab es auch immer leckere Nachspeisen. :D

Liebe Grüße
Christina

Barbara hat gesagt…

@ Flögi: Ich mag Flugzeuge an sich auch und fand es schon toll, endlich mal damit zu fliegen. Drin ist es dann aber ähnlich wie sonst auch... ;-)

@ Christina: Teils mag ich auch Zwischenlandungen ganz gerne, kürzlich bin ich z.B. über Qatar nach Shanghai geflogen, das waren dann 10 und danach nochmal 8 Stunden mit etwas Zeit zum Füße-vertreten. Mit Oman Airways bin ich noch nicht geflogen.

Barbara hat gesagt…

@ Jutta: Sorry, Dein Kommentar hing in der Moderation fest...

Dass ein Koffer nicht ankam, hatte ich bisher (klopfaufholz) zum Glück immer nur beim Rückflug. Zahnbürste habe ich immer mit, und Feuchtigkeitscreme für Gesicht und Hände, weil das alles austrocknet. Und ich versuche, mir eine Wasserflasche zu besorgen (notfalls eine leere mitnehmen, die vollen nehmen sie einem ja beim Durchleuchten ab) und füllen lassen - viel Trinken ist wichtig!

Isla Mauricia hat gesagt…

hey Barbara,

Das sieht noch mal nach einer erfahrung aus mit A380. Wie war den der Service an board? Habt ihr Essen bekommen?

Barbara hat gesagt…

@Isla Mauricia: Bei Thai ist der Service nicht schlecht und natürlich gibt es auf einem Flug, der so lange dauert, etwas zu essen. Ich habe ja geschrieben, dass das Essen "okay" war - bei Economy und der Masse an Menschen kann man keine Sterneküche erwarten. Ich habe bei Thai früher schon besser gegessen.

Ruud hat gesagt…

Hallo Barbara,
wir werden diese Reise am 07.01.14 in die andere Richtung machen. Die Freude ist schon riesengroß. Ein paar Fragen haben wir noch.
1 Wie ist das mit Moskitos an Bord von Lan Diep? Wenn abends draußen gegessen wird, schwirren die dann rum? Sind die Zimmer Moskitofrei? Wie war deine Malariaprophylaxe?
2 Macht es Sinn für die Bevölkerung oder Kinder in den Dörfern die wir besuchen werden etwas mit zu bringen? Z.B. Stifte und Papier für die Kinder oder ist das unsinnig?
Vielen Dank schon mal
Gruß
Ruud

Barbara hat gesagt…

@Ruud: Es gibt viele Moskitos, d.h. man müsste etwas anziehen oder rauchen oder sich einnebeln. Ich werde trotz aller Mittel gestochen, lasse das also bleiben. Eine Mitreisende hatte Bite away dabei, das ich mir ausleihen durfte, damit bekam ich das Jucken in den Griff, war super, kann ich empfehlen. Gels haben bei mir nicht geholfen. Sonst sind die Stiche nicht gefährlich, es gibt keine Malaria!

Bitte nehmt keine Malariaprophylaxe! Die Reiseleiterin sagte auch, da gab es schon seit Jahrzehnten keine Malaria mehr und die Mittel sind so stark und ungesund, das braucht's nicht!!!

Stifte usw. werden von der Reiseleiterin eingesammelt, wenn man mag, die kennen Schulen oder Leute, die sich kümmern, an die sie dann Tüten mit Stiften usw. geben. In den Dörfern soll man den Kindern nichts geben. So gesehen braucht Ihr nichts mitzunehmen, oder Ihr gebt es den Reiseleitern.

Viel Spaß, das ist eine wunderbare Reise. Umgekehrt vielleicht sogar noch besser, dann habt Ihr die Highlights am Schluss.

LinkWithin

Blog Widget by LinkWithin