Mittwoch, 25. Mai 2016

Landesgartenschau Bayreuth

Bayreuth ist immer einen Besuch wert, und dieses Jahr auch für Gartenfreunde: Die Landesgartenschau ist vom 22. April bis zum 9. Oktober geöffnet. Es ist die größte, die bisher in Bayern stattfand: Ein neuer Landschaftspark wurde in einem flachen Tal nahe der A9 gestaltet, der Rote Main auf einer Strecke von 1,2 km Länge renaturiert, die typische Auenlandschaft auf 45 Hektar wieder hergestellt, 10.000 Bäume und unzählige Blumen gepflanzt.

Das Motto lautet "Musik für die Augen", Symbolfigur der Gartenschau ist Markgräfin Wilhelmine von Bayreuth. Ihr zu Ehren wurde das neu gestaltete Gelände "Wilhelminenaue" getauft. In der Zeit ihres Wirkens entstanden barocke Parks und Grünanlagen (z.B. Sanspareil, siehe hier) und Bauten wie das Markgräfliches Opernhaus, inzwischen UNESCO-Weltkulturerbe, die Eremitage oder auch das Lustschloss Fantaisie, das heute das erste deutsche Gartenkunstmuseum enthält. Es war also nicht Richard Wagner, der ja auch in Bayreuth gewirkt hat und natürlich in der Landesgartenschau auch vorkommt, sondern Markgräfin Wilhelmine, die die Planer der Landesgartenschau bei der Gestaltung inspiriert hat und die auch durch die Veranstaltung führt, immer wieder anders dargestellt, auf Schildern, als Statue. Die Bayreuther Innenstadt und die Eremitage finden übrigens durch diesen neu angelegten Landschaftspark eine Verbindung, was die Stadt sicherlich weiter aufwertet.

Landesgartenschau Bayreuth 2016 - Eingangsbereich Süd und Kassenhäuser

Die Tageskarte kostet 16 Euro, alle Details zu Öffnungszeiten, Anfahrt usw. finden sich immer aktuell auf den Seiten der Landesgartenschau Bayreuth. Es gibt drei Eingänge, Süd, Nord und West. Wer mit dem öffentlichen Nahverkehr anreist, bekommt einen Rabatt beim Eintritt.

Wir kamen mit dem Auto, waren erst in der Innenstadt und hatten von dort aus wirklich Probleme, die Parkplätze und die Eingänge der Gartenschau zu finden. In der Stadt ist die Beschilderung nämlich nicht so gut wie wenn man von der Autobahn abfährt. Irgendwann waren wir (obwohl wir uns auskennen, aber da war eine Baustelle und eine gesperrte Kreuzung...) so abseits, dass wir auf die Autobahn fuhren, die Ausfahrt Bayreuth Nord nahmen und dort den Schildern folgten. Von dort ist es gut beschildert. Nächstes Problem war jedoch, dass der Parkautomat des Parkplatzes 4,- Euro passend haben wollte. Mehr als 3,70 bekamen wir als Münzen nicht zusammen und da der Automat keinen 5-Euro-Schein annahm, haben wir dann doch noch einmal umgeparkt. Fürs Finden und Parken also Zeit und Münzen einplanen!

Am Anfang geht's - wie könnte es bei dem Motto anders sein - los mit einer Ouvertüre. Die Ouvertüre am Eingang eröffnet in leuchtendem Gelb und Rot die musikalische Reise und soll damit den Besucher auf die Gartenschau einstimmen. Links vom Eingang Süd finden sich (nicht im Bild) übrigens Verkaufsstände im sog. Gartenmarkt; man kann Blumenzwiebeln, regionale Produkte, Gewürze, Holzschmuck und andere Andenken kaufen.

Landesgartenschau Bayreuth 2016 - Ouvertüre

Interessant fand ich die Symphonie der Sinne genannten Beispielgärten. Gärtnereien bzw. Landschaftsgärtner der Region haben sich zum Motto und zu aktuellen Themen Gedanken gemacht und Gärten gestaltet. So gab es Best Age Square Foot und Wellness Garten, ein Garten mit Pauke und Harfe oder einer mit Ginkgo. Gut gefallen hat mir auch dieser puristische Garten.

Landesgartenschau Bayreuth 2016 - Beispielgarten

Die Skulpturen-Installation Folichon von Prof. Ottmar Hörl begegnet einem immer wieder. Markgräfin Wilhelmine liebte nicht nur Musik und Kunst, sondern auch ihr Hündchen. Das hieß Folichon und war ein Zwergspaniel. Dieser Hund findet sich als Skulptur derzeit überall in Bayreuth, nicht nur auf der Landesgartenschau, sondern auch in der Innenstadt, im Hofgarten und in der Eremitage. Zumindest ist es so geplant, ich war nur in der Innenstadt und mir fiel keines dieser bunten Hundchen auf. Man kann auch im Souvenirshop Folichons kaufen und mit nach Hause nehmen.

Landesgartenschau Bayreuth 2016 - Folichon

Auch die Partnerstädte Bayreuths sind vertreten, so ist z.B. Annecy mit einer Erinnerung an das dortige Seefest, Fête du lac, präsent. Dieses Seefest ist bekannt für sein Feuerwerk, das vom Wasser aus abgefeuert und mit Musik untermalt wird. An dieses bunte Spektakel sollen farbenfrohe Blumenbeete und blau eingefärbtes Glas sowie bewegliche Elemente erinnern.

Landesgartenschau Bayreuth 2016 - Seefest Annecy

Für Kinder ist natürlich auch etwas geboten. Gut gefallen hat mir die gelbe Netzlandschaft im Bereich des Sportkabinetts. Es handelt sich dabei um ein großes weitgezogenes Spielnetz, auf dem man rennen, hüpfen und klettern kann. Das Netz soll auch langfristig an dieser Stelle bleiben, ebenso der Dirtpark und ein Parcour-Gelände.

Landesgartenschau Bayreuth 2016 - Sportkabinett

Gut gefallen hat mir der Bereich nahe des Nord-Eingangs, in dem Ideen für den modernen Garten geboten werden. Das geht von Kräutern, essbaren Blüten über verschiedenste Gemüse mit Tipps, was gut harmoniert (zum Essen und im Beet) über Hochbeete, hängende Beete in verschiedenen Versionen (u.a. in Euro-Paletten) und Dachgärten bis hin zu Informationen über Landwirtschaft und die waldreichen Regionen mit ihren Steinen und Bäumen. Dies sind die Ausstellungsbeiträge des Landesverbandes für Gartenbau und Landespflege, des Forstes, des Landwirtschaftsministeriums sowie der Stadt und des Landkreises Bayreuth. Wir haben uns mit dem Stadtgärtner von Gerolzhofen unterhalten, der gerade am Abbauen war; da hatten wir Essbares in der Stadt verpasst. Mir bisher nicht bekannt war die "Naschstadt Gerolzhofen", dort sind zahlreiche Kästen und Kübel mit essbaren Pflanzen in der Altstadt aufgestellt und Bewohner können sich in Maßen holen, was ihnen gerade fehlt (also z.B. irgendwelche Kräuter) oder davon naschen. Eine tolle Idee!

Nachtrag: Ich habe jetzt nachgelesen 15 Städte, Gemeinden und Einrichtungen sind Begleiter der Landesgartenschau und setzen regionale Akzente. Da gibt es übrigens auch einen Mainauenhof mit für die Region typischen Taubenhäusern und Bierausschank, oder mit einer Schafherde.

Wenn ich es richtig verstanden habe, sind hier unterschiedliche Schwerpunkte an Ausstellungen geplant und dieses Wochenende findet ein Wechsel statt. Hier zum Beispiel gebrauchte Säcke, in denen normalerweise Lebensmittel transportiert werden; diese werden einmal verwendet und dann entsorgt. Man kann sie gut für mobile kleine Gärten nutzen.

Landesgartenschau Bayreuth 2016 - Beete

Interessant fand ich auch einen bepflanzten Kreis, in dem prozentual dargestellt wird, wie Landwirte im Landkreis Bayreuth ihre Flächen bewirtschaften. 40% Dauergrünland, 8% Sommergerste, 14% Silomais, um nur einige aufzuzählen. Um das zu illustrieren, wurde dieser Kreis entsprechend bepflanzt. Insgesamt bewirtschaften die Landwirte im Landkreis übrigens 52.450 ha, was ungefähr 73.459 Fußballfeldern entspricht.

Landesgartenschau Bayreuth 2016 - Kulturpflanzen in Prozent



Bei schönem Wetter ist das Ufer des Roten Mains sicherlich einladender als an diesem etwas kühlen wolkigen Tag. Es gibt einen Wasserspielplatz mit Namen Fossillilinseln, wobei die Spielgeräte an Fossilien erinnern sollen. Angelehnt sind die Formen an entsprechende Funde im Geotop Bodenmühlwand östlich von Bayreuth. Plantschen und Lernen am Wasser.

Landesgartenschau Bayreuth 2016 - Wasserspielplatz Fossillilinseln

Im Hintergrund links sieht man ein Gebäude mit vielen Fenstern. Es handelt sich dabei um den Cosmos-Kunstpavillon, der für die Wilhelminenaue gebaut wurde. Konzept und Gestaltung gehen aber zurück auf die grenzüberschreitende Gartenschau Marktredwitz - Cheb/Eger vor 10 Jahren. Dieses begehbare Kunstobjekt besteht aus 178 Fenstern, die mit Namen von Sternen und Himmelsobjekten beschriftet sind. Genutzt wird der Pavillon als Veranstaltungsort für Kunstprojekte, Künstler und Künstlerinnen arbeiten darin im 14tägigen Wechsel und stellen aus.

Daneben befindet sich die Kunst-Installation "Freie Stühle", als Zuschauerraum für Musik für die Augen. Jeder kann Stühle umstellen oder auch welche mitbringen. Kunst-Installationen findet man einige auf dem Gelände. Hier die Drei Hasen von Winfried Becker, am Weg nicht weit vom West-Eingang.

Auf der Landesgartenschau kann man mit Pausen locker einen ganzen Tag oder auch mehrere verbringen. Ich habe viel mehr gesehen und fotografiert, als ich hier darstellen kann. Das Angebot ist breit gefächert, es gibt so viele Bereiche, dass man Informationen und Anregungen ohne Ende findet, mal lauter, bunter, mal entspannter, ruhiger. Die Kioske waren teilweise geschlossen. An wärmeren Tagen oder an Feiertagen oder Wochenenden sind sie sicher geöffnet. Es gibt natürlich ein Gastronomieangebot, das wir aber nicht genutzt haben. Man bekommt auch fränkischen Wein, habe ich gesehen, und natürlich Bayreuther Bier.

Insgesamt sind übrigens auch 4.000 Veranstaltungen geplant, tagsüber und abends, da ist für jeden etwas dabei. Man sah viele Bayreuther, die zu Fuß am Abend kamen, mit Sitzkissen oder die sich auf dem Weg entsprechende Sitzsäcke packten und zum künstlich angelegten See gingen. Wahrscheinlich Besitzer einer Dauerkarte, das lohnt sich definitiv, wenn man in der Gegend wohnt und öfter eine Veranstaltung besuchen möchte. Diese sind nämlich im Ticketpreis inklusive.

Landesgartenschau Bayreuth 2016 - Veranstaltung am Abend



Die Seebühne befindet sich am neu entstandenen sog. Hammerstätter See. Wir sind von dort aus wieder zum Ausgang und zum Auto.

Vor 4 Jahren war die Landesgartenschau übrigens in Bamberg, darüber hatte ich hier berichtet.

Kommentare:

  1. Holla, ich hätte nicht gedacht, dass so 'ne Gartenschau so interessant ist! Da muss man noch nicht mal ein Gartenfreak sein, um sich zu amüsieren. Wobei die besten Attraktionen, der Wasserspielplatz und das Netz, natürlich wieder nur für Kinder sind ;-) Die Polyester-Hündchen erinnern mich an das Blauschaf.

    AntwortenLöschen
  2. Nein, Nata, ich habe mir eben überlegt, ob ich das nochmal editiere - das Netz ist für alle! Wir sind fleißig darauf rumgeklettert und gehüpft und gerannt - das braucht ein wenig Überwindung, aber klappt super und schien mir nicht gefährlich. Als wir oben waren, haben sich dann weitere Erwachsene getraut! :-)

    Das Blauschaf hat wirklich eine gewisse Ähnlichkeit, ja, stimmt. Das kannte ich noch gar nicht.

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Barbara,
    danke für den sehr stimmigen Erfahrungsbericht der Landesgartenschau. Ich habe bei meinem Besuch dort letztes Wochenende ähnlich positive Erfahrungen gemacht. Da der Besuch bei mir noch etwas nachwirkt, habe ich eben das Netz durchsucht und dein Review entdeckt.

    Mach weiter so, mir gefällt deine Schreibweise sehr gut! :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke, Marc! Freut mich, dass es Dir auch gefallen hat. Deinen Bericht hatte ich auch schon überflogen, schön!

      Löschen
  4. Danke für deinen Bericht, ich hab ihn wie Marc ebenfalls beim Stöbern gefunden. Wir waren auch dort und waren total begeistert. Ich hab so viele Pläne für meinen Garten im Kopf, mal sehen was draus wird.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dann geht's Dir wie mir, Lennox - super Anregungen und Ideen für den eigenen Garten bekommt man da. Ich fürchte nur, mit der Umsetzung hapert es... ;-)

      Löschen

Ich freue mich über Kommentare und einen freundlichen Austausch.

LinkWithin

Blog Widget by LinkWithin