Donnerstag, 13. März 2014

Citytrip Taipei

Taiwan gehört zu den Ländern, über die man touristisch relativ wenig hört und liest. Es ist von Deutschland aus relativ weit und umständlich zu erreichen und (noch?) nicht so bekannt. Ich wollte eigentlich seit langem einmal hin und habe der Insel kürzlich einen ersten Besuch abgestattet.

Fürs erste war ich für 4 Tage in der Hauptstadt. Die Schreibweise Taipei ist inzwischen gebräuchlich und auch in der Stadt überall so zu sehen. Eigentlich 台北, in Pinyin Táiběi, in der Wade-Giles Umschrift T’ai-pei, auf Englisch Taipei und auf Deutsch oft auch noch Taipeh. Ich habe mich für Taipei entschieden. :-)

Taipei - Impressionen

Impressionen aus Taipei 


Oben auf dem Foto ein paar erste Impressionen aus Taipei: Links der Eingang zum Longshan Tempel, daneben der Taipei 101 vormittags in den Wolken, in der Mitte rechts das Palastmuseum (National Palace Museum) und rechts ich vor dem Chiang Kai-shek Memorial Gebäude. (Erinnerung: Das Foto wird, wie fast alle hier auf dem Blog, größer wenn man drauf klickt!)

Ich war beruflich in Shanghai und bin von dort hingeflogen. In anderthalb Stunden ist man in Taipei. Viele Airlines fliegen direkt von beiden Shanghaier Flughäfen hin zu beiden Taipeier Flughäfen, man muss also schauen, was am besten passt. Ich bin von Pudong geflogen und in Taoyuan gelandet, das ist der internationale Flughafen, der etwas außerhalb der Stadt liegt. Wenn man von Deutschland aus fliegt, dauert der Direktflug ab Frankfurt 12 bis 13 Stunden.

Da ich viel und schweres Gepäck hatte (ich hatte in Taipei auch geschäftlich zu tun), bin ich mit dem Taxi für umgerechnet knapp 30 EUR ins Stadtzentrum gefahren. Mein Hotel hatte ich übers Internet gebucht.

Mein Citytrip nach Taipei im Überblick:



Wie immer hier im Blog: Bitte auf den Link klicken, man kommt dann zu den entsprechenden Reisetagen. Ich ergänze fehlende Informationen, wenn ich Zeit habe oder wenn mir etwas einfällt.

Wissenswertes und Tipps für eine Reise nach Taiwan

  • Taipei ist wunderbar unkompliziert und total einfach zu bereisen! 
  • Zum Einlesen habe ich mir den Reiseführer CityTrip Taipeh vom Reise Know-How Verlag besorgt, mit dem ich ganz zufrieden war. Ein paar mehr chinesische Zeichen in den Adresszeilen (für die Taxifahrer) und eine Darstellung der Töne zum leichteren Aussprechen der chinesischen Wörter fehlen leider, sonst wäre er perfekt. 
  • Das Taipeh Tourismusbüro in Frankfurt unterhält eine lesenswerte Internetpräsenz mit vielen Informationen zu Land und Leuten sowie touristischen Highlights. 
  • Als Deutscher darf man ohne Visum 90 Tage ins Land, mit einem Reisepass, der noch mind. 6 Monate gültig ist (ohne Gewähr, checkt das bitte aktuell nochmal nach!). Im Flugzeug wird ein Einreisezettel verteilt, den man ausfüllt und bei der Passkontrolle vorlegt. 
  • Am Flughafen gibt es Geldwechselstuben und natürlich auch Geldautomaten. In der Stadt auch, man kann also überall Geld tauschen oder abheben. Ich habe die Geldautomaten genutzt (ATM), das war unkompliziert. Auch Kreditkarten werden gerne genommen. Mit dem Neuen Taiwan-Dollar fängt man außerhalb Taiwans wenig an; ich habe daher mein Restgeld bei der Abreise am Flughafen zurück getauscht. 
  • Das öffentliche Nahverkehrssystem ist super organisiert: Man kauft sich am besten eine sog. Easycard, mit der man bequem bezahlen kann, in Bus und MRT (U-Bahn, die teils überirdisch fährt). Das MRT-Netz in Taipei wird kräftig ausgebaut, so kommt man z.B. inzwischen direkt ans Taipei 101, das im Reiseführer noch nicht angebunden war. 
  • Internet ist in der Stadt fast überall verfügbar und an sehr vielen Stellen kostenlos. Man kann also mit dem Smartphone die Welt an seinen Erlebnissen teilhaben lassen oder auch mal kurz auf dem Stadtplan schauen, wo man hin möchte. Ich habe mich bei www.tpe-free.tw registriert, damit ist man in der Nähe von öffentlichen Gebäuden und Bahnhöfen online. Auch Supermärkte, Restaurants, Kneipen, Cafés, Hotels bieten kostenlose Zugänge an. 
  • Strom: 110 Volt mit unterschiedlichen Netzsteckern. Ich habe überall Steckdosen gefunden, die ich nutzen konnte. Nehmt einen Adapter mit. 
  • Sehr viele Menschen sprechen Englisch und freuen sich, wenn sie einem weiterhelfen können. Wer Chinesisch spricht (so wie ich) trifft viele Taiwanesen, die sich darüber freuen. Die Leute, die ich traf, sprachen verständliches Hochchinesisch (Mandarin), also kein Problem. Interessanterweise konnten die Taxifahrer, die ich traf, nur Chinesisch, d.h. die Adresse, zu der man hin möchte, besser auf Chinesisch geschrieben mitnehmen, und es klappt! :-)

Kommentare:

  1. Taipai ist wirklich eine tolle Weltmetropole! Meine tante lebt und arbeitet da und erzählt mir ab und zu viele tolle Geschichten darüber! hoffentlich werde ich auch mal diese Stadt besuchen, dann kann ich auch gleich deine Tipps befolgen! Schöne Grüße aus Südtirol!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Inga,
      danke für Deinen Kommentar. Deine Tante hat sich ein schönes Land ausgesucht.
      Liebe Grüße
      Barbara

      Löschen
  2. Toller Bericht, um einen Einstieg zu bekommen! Wir sind aktuell in Taipei und schauen mal, was wir so erleben :)

    viele Gruesse
    Bjoern vom detailjaeger Reiseblog

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Viel Spaß! Ich habe ja viel mehr gesehen und erlebt als aufgeschrieben, aber habe die Stadt in guter Erinnerung. Sehr liebenswürdige und hilfsbereite Menschen, alles so schön unkompliziert.

      Löschen
  3. Saved as a favorite, I love your site!

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Barbara,
    über Taiwan haben wir kürzlich einen Bericht gesehen und überlegen nun, auch einmal hinzufahren. Vielleicht kombinieren wir das auch mit Japan. Deine praktischen Tipps - wie immer! - helfen uns weiter. Danke.
    Herzliche Grüße von Sabine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Sabine,
      Taiwan ist wirklich noch ein Geheimtipp, aber langsam spricht sich herum, wie schön es da ist. Die Kombination mit Japan finde ich sowohl wegen der langen Anreise als auch wegen der Geschichte sehr spannend. Haltet mich auf dem Laufenden, wie es mit Euren Plänen aussieht! :-)
      Liebe Grüße
      Barbara

      Löschen
  5. bookmarked!!, I love your web site!

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über Kommentare und einen freundlichen Austausch.

Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. die IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu finden sich in der Datenschutzerklärung auf dem Blog und in der Datenschutzerklärung von Google.