Mittwoch, 18. November 2015

Stippvisite Gelnhausen

Gelnhausen liegt direkt an der Autobahn 66 zwischen Frankfurt/Main und Fulda. Ich brauchte nach einer langen Autofahrt etwas Bewegung und bin von der schön angeleuchteten Innenstadt samt Marienkirche angelockt worden.

Von Hanau aus kommend fährt man die auf dieser Strecke auch Kinzigtalautobahn genannte A66 bis zur Ausfahrt 43 Gelnhausen-West. Von dort fährt man Richtung Stadtzentrum, am besten auf Sicht. Ich habe einen Parkplatz auf dem Untermarkt bekommen.

Von dort bin ich zu Fuß zur Marienkirche, die romanische und gotische Elemente vereint, durch malerische Fachwerkgässchen geschlendert. Das rechte Foto ist der Obermarkt.

Gelnhausen - Impressionen Abendspaziergang
Die Stadt macht einen gemütlichen Eindruck, man sieht ihr die bis ins Mittelalter zurückgehende Geschichte an. Bereits im Jahre 1170 erfolgte die Stadtgründung von Gelnhausen, und zwar durch Kaiser Friedrich I. Barbarossa. Man stößt immer wieder auf den Beinamen Barbarossastadt. Der Obermarkt ist ebenfalls sehenswert. Ich habe nur mit dem Handy fotografiert und die Fotos gleich bei Instagram hochgeladen. Hier sind sie nochmal, in der Handyqualität.

Es gab einige Restaurants und Kneipen sowie auch kleine Hotels in der Altstadt, die einladend aussahen.

Die Stadt lohnt definitiv einen längeren Besuch. Das nächste Mal würde ich die Kaiserpfalz besichtigen, die besterhaltene Pfalz der Stauferzeit mit sehenswerten Steinmetzarbeiten und mittelalterlichem Flair.

LinkWithin

Blog Widget by LinkWithin