Montag, 9. März 2015

Petersberg, Sachsen-Anhalt

Ich war auf der Autobahn unterwegs und wollte eine kurze Pause machen. Statt ein Fastfood Restaurant zu besuchen hatte ich vorgeplant und mir etwas zu essen eingepackt. Da bot es sich an, ein Ziel anzusteuern, das mir schon öfter aufgefallen war. Verkehrsgünstig an der A14 nördlich von Halle gelegen, sieht man den Petersberg mit Kirche und Sendemast gut von der Autobahn aus.


Ab der Ausfahrt 15-Halle-Trotha ist der Petersberg ausgeschildert. Es ist dann doch weiter von der Autobahn entfernt bzw. man fährt über kleine Straßen, so dass die Fahrt länger dauerte als ich es abgeschätzt hätte. Ich hatte wenig Zeit und habe mich daher nur ein wenig in der Stiftskirche des Klosters umgesehen.

Die Klosteranlage liegt an der Straße der Romanik. Diese verläuft in Form einer Acht durch Sachsen-Anhalt, im Zentrum befindet sich die Landeshauptstadt Magdeburg.

Die Straße verbindet die Dome, Burgen, Klöster und Kirchen, die in der Zeit vom 10. bis Mitte des 13. Jahrhunderts entstanden sind und somit ein Zeichen der Christianisierung darstellen. Die Gesamtlänge der Strecke beträgt über 1.000 Kilometer, mit insgesamt 80 romanischen Objekten in 65 Orten. Das ehemalige Augustiner-Chorherrenstift Petersberg ist eine davon.

Man kann davor parken. Die Kirche ist geöffnet, alles ist gut ausgeschildert, man fühlt sich willkommen.

Petersberg - Innenansicht

Die Ausstrahlung der Stiftskirche, einer romanischen Basilika aus dem 12. Jahrhundert hat absolut etwas und lohnt einen Besuch, finde ich.

Derzeit wird viel renoviert und angebaut, es ist nicht geleckt oder fertig, sondern noch im Umbruch. Ein paar Brüder und Schwestern haben sich im Kloster niedergelassen und leben im Sinne von ora et labora.


Von oben hat man bei klarem Wetter sicherlich eine schöne Aussicht. In der Umgebung bzw. am Fuße des Petersbergs befinden sich eine Rodelbahn, ein Walderlebnispark, ein Museum sowie Gaststätten, die jetzt im Winter außerhalb der Saison aber geschlossen wirkten.

Sonntag, 1. März 2015

Kerala Blog Express

Manchmal läuft es anders als man etwas plant. Ich hatte mich ja letzten Jahr für den Kerala Blog Express, eine zweiwöchige Tour mit Reisebloggern aus der ganzen Welt beworben (das lief über Facebook, hier hatte ich nichts darüber geschrieben). Die ersten Teilnehmer waren ausgewählt und ich war nicht dabei. Also sagte ich für die erste Märzhälfte einen beruflichen Termin zu. Nachdem einige Teilnehmer abgesagt hatten, bekam ich dann spontan doch noch eine Zusage. Zu spät...

Ich danke allen, die damals für mich gestimmt haben. Auch wenn ich leider nicht dabei bin, hier der Link zum Blog Express. Dort wird zeitnah berichtet, ebenfalls über Twitter. Die ersten Teilnehmer treffen gerade ein oder sind auf dem Weg.

Kerala Blog Express 2 - WebsiteAllen Teilnehmern und dem Tourismusverband Kerala wünsche ich eine schöne Zeit und viele interessante Eindrücke. Ich werde sie aus der Ferne verfolgen.

LinkWithin

Blog Widget by LinkWithin