Donnerstag, 12. März 2009

3 Wochen Florida und Karibik-Kreuzfahrt

Diesmal war Entspannung angesagt, mit möglichst wenig körperlicher Anstrengung. Der Flug und das Programm sollten nicht so anstrengend sein, meine Bandscheiben-OP war noch nicht allzu lange zurück und irgendwie war uns nach Erholung.

Beim Recherchieren landete ich u.a. auf der Kreuzfahrten-Website von Travelshop. Deren Newsletter studiere ich schon seit Jahren, diesmal war es so weit, wir haben gebucht: Eine interessante Route mit angenehmer Temperatur war schnell gefunden: Mit der Jewel of the Seas von Miami aus 10 Nächte durch die Karibik bzw. daran entlang: Haiti, Kolumbien, Panama, Costa Rica und Grand Cayman.

Als Rahmenprogramm davor Miami, dann die 10-tägige Karibik-Kreuzfahrt und danach eine gute Woche mit dem Mietwagen durch Florida.

Reiseroute Karibik-Kreuzfahrt und Florida-Rundreise
Kartenquellen: Royal Caribbean und Google Maps

Eckdaten Karibik-Kreuzfahrt und Rundreise Florida

  • Flug mit Air France (über deren Website gebucht)
  • 3 Nächte Miami Beach (über Hotelwebsite direkt gebucht)
  • 10-Tages-Kreuzfahrt mit Royal Caribbean
  • Rundreise Florida: Mietwagen online gebucht, Hotels während der Florida-Tour über das Internet recherchiert und gebucht bzw. vor Ort angeschaut (siehe unten)
Die Reise ist im Blog chronologisch umgekehrt dargestellt, wenn man von oben nach unten liest. Hier sind die einzelnen Etappen, mit Links (bitte draufklicken, sie führen zu dem entsprechenden Reisetag, es fehlen aber noch einige Tage!):

Tipps zur Karibik-Kreuzfahrt mit der Jewel of the Seas


Die Jewel of the Seas ist ein Kreuzfahrtschiff der Royal Caribbean Cruise Line. Sie wurde in Deutschland gebaut, in der Meyer Werft in Papenburg, lief 2004 vom Stapel und ist das letzte der vier Schiffe der sog. Radiance-Klasse.  Uns hat sie sehr gut gefallen; hervorzuheben sind die Aufzüge mit Glas, von denen man das Atrium sieht und die übersichtliche Anzahl von Passagieren. Ein ideales Einsteigerschiff!


Die Jewel of the Seas vor Grand Cayman -  vom Helikopter aus fotografiert
Wir hatten eine Balkonkabine, was ich jedem für warme Gefilde nur raten kann. Es kommt immer aufs persönliche Budget und auf den Preis an; für diese Fahrt in der Nebensaison war das für uns erschwinglich und ich habe es genossen, nachts die Balkontür auf zu lassen und mich zwischendurch mit einem guten Buch auf den Balkon zu setzen. Aber auch mit weniger Geld kommt man in Innen- oder Außenkabinen gut zurecht und hält sich dann einfach mehr in den öffentlichen Bereichen auf; da findet man immer ein ruhiges Plätzchen. 

Auch die Route finde ich ideal für Einsteiger: Der Start in den USA läuft professionell ab und die Tour lässt sich schön mit ein paar Tagen im schönen Florida verbinden, so wie wir es getan haben. Ein wenig Karibik, ein wenig Mittelamerika, einige Seetage, um das Leben auf so einem Kreuzfahrtschiff wirklich kennen zu lernen - und als Highlight eine Fahrt durch den Panamakanal.

Details und subjektive Anmerkungen zur Kreuzfahrt habe ich in den ersten Seetag gepackt. (Hier klicken.)


Ein paar Tipps für Florida auf eigene Faust


Die USA sind einfach auf eigene Faust zu bereisen. Ich finde es sehr entspannend, mit dem Mietwagen unterwegs zu sein, es geht ruhig zu auf den Straßen, jeder spricht Englisch, es gibt alles zu kaufen, usw. Bequem. Ein super Reiseland.

Ich irgendwo in Florida

Wer unter 21 ist, darf weder Mietwagen mieten noch Alkohol trinken. Macht Euch vor einer USA-Reise bitte schlau, wie es zurzeit aussieht. Ich bin alt genug, um Alkohol zu trinken, allerdings sollte der in Florida in der Öffentlichkeit gut verpackt, z.B. in einer Papiertüte sein.

Das Hotel für die ersten Nächte hatten wir von Deutschland aus übers Internet gebucht. Den Mietwagen haben wir in Florida von diesem Hotel aus gebucht - es waren ja dann noch über 10 Tage, bis wir es abholten. Es ist glaube ich besser, wenn man das etwas frühzeitig macht, aber das war noch okay. (Von Deutschland aus hatte es aus Zeitgründen bei mir nicht gereicht.) Wir hatten ein Navigationsgerät im Auto, was von Vorteil war.

Die Hotels nach der Kreuzfahrt haben wir kurzfristig gebucht, teils übers Internet in Florida, teils indem wir einfach vor Ort gefragt haben, ob noch Zimmer frei sind und was sie kosten. Das hat ganz gut funktioniert und war mir wichtig, da ich spontan sein wollte und wir vor Ort überlegen wollten, wohin wir fahren und auch mal länger bleiben wollten, wenn es uns gefällt. In Key West war es allerdings ziemlich zeitaufwändig, ein zentral gelegenes und erschwingliches Hotel zu finden: Da würde ich das nächste Mal vielleicht doch vorbuchen.

Florida-Impressionen - Collage

Tipp für die Zeit um die Spring Break herum: Da wird es sehr voll, vor allem die günstigeren Hotels sind ausgebucht. Hier die Hotels also besser von Deutschland aus organisieren - so vergeudet man keine Urlaubszeit damit, lange nach Hotels zu suchen. :-)

Sonntag, 1. März 2009

4. Seetag

Der letzte Tag der Kreuzfahrt war ein Seetag, weil das Schiff wieder an Kuba vorbei muss, was Zeit braucht. So war etwas Muße, die Erlebnisse der letzten Tage zu verdauen.

Daneben gab es organisatorische Informationen zur Abreise, Gepäckaufkleber, Zoll- und Einreisepapiere, usw.

Das angebotene Tagesprogramm war wieder sehr vielfältig. Wir haben die Gelegenheit genutzt, eine Blick hinter den Kulissen des Coral Theatre zu werfen. Einer der Solokünstler, ein Australier, hat sehr viel sehr anschaulich erklärt. Ich fand das total interessant und habe die Besichtigung genossen. Es ist sehr beeindruckend, was auf so beengtem Raum mit guter Organisation alles möglich ist.

Jewel of the Seas

Schön war auch, das Meer zu beobachten. Das kann ich stundenlang. Delfine oder Tümmler waren diesmal zu sehen, und eine Menge fliegende Fische.

Das Mittagessen genossen wir diesmal im Tides an einem Tisch voller Amerikaner mit vielen Gesprächen, irre, wie die Zeit verging. Auf der Kreuzfahrt waren sehr viele Amerikaner, wir haben einiges über deren Mentalität und Art des Reisens gelernt.

Sonst, vormittags war es sehr ruhig, sonnig, nachmittags windig und bewölkt.

Und ein Foto vom heutigen Handtuchtier. Es ist super, was die Mitarbeiter der Kreuzfahrtreedereien sich da immer ausdenken.

Handtuchtier auf der Jewel of the Seas



Dies ist Teil eines Reiseberichts über unseren Urlaub 3 Wochen Florida mit Kreuzfahrt Jewel of the Seas, Details dazu finden sich hier.

LinkWithin

Blog Widget by LinkWithin