Montag, 12. Dezember 2005

Impressionen Hongkong

Anfang Dezember 2005 war ich beruflich für ein paar Tage in Hongkong, Guangdong und Macao.

Flug mit Cathay Pacific ab Frankfurt. Vom Flughafen Hongkong kann man mit der Bahn bequem ins Zentrum fahren. Auch direkte Busse gibt es, diese sind billiger und man sieht mehr. Am sehr schönen und übersichtlichen Flughafen kann man sich bei der Anreise direkt mit Stadtplänen und Bargeld (Geldautomaten) ausrüsten.

Vom Wetter her ist Hongkong im Dezember eher kühl, knapp 20 Grad, je nachdem. Klimaanlagen funktionieren als Heizung nicht so besonders, so dass ich immer etwas warmes zum Anziehen mitnehme. Natürlich kann man dort auch gut und preisgünstig Winterpullis usw. kaufen. Hongkong ist immer noch ein Shopping-Paradies. :-)

Mitten in Kowloon findet sich der Kowloon-Park, hier ein Foto davon:

Kowloon-Park, Hongkong

Zum Entspannen ist auch ein Ausflug nach Stanley schön.

Es gibt dort nette Restaurants und Einkaufsmöglichkeiten. Daneben findet man dort einen schönen Ausblick aufs Meer und etwas Ruhe.








Interessant finde ich immer den Weihnachts-Overkill: Es gibt ein Hongkong "WinterFest", die Wolkenkratzer sind bunt geschmückt, die Shopping Malls weihnachtlich dekoriert - und draußen hat es 20 Grad plus.

Hier ein Blick von Kowloon hinüber nach Hongkong Island am Abend.


Sonntag, 11. Dezember 2005

Macao

Von Honkong aus lässt sich problemlos ein Tagesausflug (oder Halbtagesausflug) nach Macao unternehmen.



Mein letzter Besuch dort war 15 Jahre her, damals bekam ich noch einen portugiesischen Einreisestempel in meinen Pass. Inzwischen gehört Macao als Sonderverwaltungszone zu China.

Zur ersten Orientierung empfehle ich einen Besuch des Fernsehturms Macau Tower.

Von dort hat man einen guten Ausblick und kann sich überlegen, was man alles besichtigen möchte. Lustig ist, dass Teile des Fussbodens durchsichtig sind - viele Leute trauen sich nicht, darauf zu stehen. ;-)

Das historische Zentrum Macaos ist UNESCO-Weltkulturerbe. Am bekanntesten und Wahrzeichen der ganzen Stadt ist die Ruine der Pauluskirche mit der erhaltenen Fassade, die bei meinem letzten Besuch eingerüstet war. So war es schön, sie diesmal renoviert und strahlend zu sehen. Davor stehen massig Touristen, die sich fotografieren lassen.
























Interessant fand ich auch das Museu de Macau mit Informationen zur Geschichte der Stadt.

Charmant sind die alten Häuser aus der portugiesischen Kolonialzeit. Es macht Spaß, durch die Gassen zu schlendern.

Selbstverständlich kann man dort auch gut einkaufen, Menschen beobachten und in schönen Restaurants essen, diese findet man manchmal malerisch in Hinterhöfen.



























Und hier noch ein Blick auf Macao am Abend.

LinkWithin

Blog Widget by LinkWithin